Veränderungen bei den Abzeichenprüfungen

Veränderungen bei den Abzeichenprüfungen

Warendorf (fn-press). Ab 1. Januar gelten in Deutschland neue Aufgaben in der Dressur, im Springen, Fahren und Voltigieren. Das hat auch Konsequenzen für die Abzeichenprüfungen. So wird in der Prüfung zum Deutschen Voltigierabzeichen Klasse IV künftig statt der Wende nach innen das Stütz-Abhocken nach innen als siebtes und die Landung als achtes Element verlangt. Für das Voltigierabzeichen Klasse III muss künftig die Wende nach innen anstelle der Wende nach außen gezeigt werden. Für die Erlangung der Voltigierabzeichen Klasse II und I wird ab 2012 die Einzelvoltigierpflicht verlangt, die zusätzlich zu den bisherigen Elementen auch eine Note für den Freien Grundsitz vorsieht. Vorhandene Abzeichenurkunden, auf denen noch die „alten“ Elemente eingetragen sind, können aber noch weiter verwendet werden. Dazu sind lediglich kleine handschriftliche Änderungen erforderlich.        Hb