„Unser Stall soll besser werden 2012“ FN-Pferdehaltungs-Wettbewerb startet in die 19. Runde

 

„Unser Stall soll besser werden 2012“

FN-Pferdehaltungs-Wettbewerb startet in die 19. Runde

 

Warendorf (fn-press). Kaum ein Thema rund ums Pferd hat sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten so sehr zum Besseren verändert wie die Pferdehaltung. Die Ansprüche an pferdegerechte Unterbringung, Bewegungsqualität, Fütterung und Versorgung sind immens gestiegen und spiegeln sich in zahlreichen Neubau- und Umbauprojekten wider. Der bundesweite Wettbewerb „Unser Stall soll besser werden“ hat einen Gutteil zu diesen positiven Veränderungen beigetragen. Nun geht’s in die nächste Runde.

Es muss nicht immer das aufwändige und teure Bauvorhaben sein, um die Qualität der Pferdehaltung zu optimieren. Manchmal reichen schon kleinere Maßnahmen, wie zwei Mini-Boxen zu einer großen zusammenzulegen, Fenster ins Mauerwerk einzulassen oder beispielsweise Paddocks vor den Boxen oder als Winterausläufe zu errichten. Gute Lösungen hat der Wettbewerb in breiter Fülle hervorgebracht. Und so freuen sich die Initiatoren, die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und das Fachmagazin „Reiter Revue International“, den Wettbewerb zum inzwischen 19. Mal auszuschreiben. Auch im kommenden Jahr sind wiederum Stallbetreiber aufgerufen, ihre Neubau- oder Umbaulösungen für mehr Licht, Luft, Bewegung und Sozialkontakt einzureichen.

Seit 2010 engagieren sich die Persönlichen Mitglieder (PM) der FN für den Wettbewerb. Die PM-Vorsitzende und FN-Vizepräsidentin Ruth Klimke (Münster) übernahm gerne die Regie: „Zu unseren Zielen gehört die Sicherung des artgerechten Lebensraumes und eine den natürlichen Bedürfnissen angepasste Haltung des Pferdes. Deshalb passt die Schirmherrschaft über den Wettbewerb hervorragend zu den PM.“ Ruth Klimke gehört gemeinsam mit hochrangigen Experten aus Veterinärmedizin und Pferdehaltung schon seit vielen Jahren zur Jury. Im Jahr 2011 gab es ein Novum: Bewarben sich bislang vorwiegend Reitställe und kleinere Zuchtbetriebe, so nahmen nun erstmals drei professionelle Aufzuchtställe teil. Mit Erfolg, denn all drei wurden prämiert.

Der Wettbewerb richtet sich an Besitzer eines Pferdebetriebes oder an Vereine, die ihre Baumaßnahmen abgeschlossen haben und bei denen mindesten zehn Pferde eingestallt sind? Bewerbungsschluss ist der 31. Mai. Die Baumaßnahmen müssen in einem Bericht beschrieben und mit Fotos dokumentiert werden. Weitere Angaben zur Reitanlage wie Haltungsarten, Bewegung und Stallmanagement werden über einen Fragebogen abgefragt.

Den besten drei Betrieben winken attraktive Sach- und Geldpreise, die dem Betrieb zugute kommen sollen. Die prämierten Betriebe werden im September auf den Bundeschampionaten in Warendorf ausgezeichnet. Die Teilnehmerunterlagen für den Wettbewerb 2012 gibt es zum Download im Internet unter www.pferd-aktuell.de oder bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), Bereich Persönliche Mitglieder, 48229 Warendorf, Telefon 02581/6362-613, E-Mail jmlynarski@fn-dokr.de. Bo