U25-Förderpreis Vielseitigkeit 2015: Pia Münker wiederholt Vorjahressieg

Gregor Bensmann bester Nachwuchsreiter in Waregem

Warendorf (fn-press). Pia Münker ist die Gewinnerin des U25-Förderpreises Vielseitigkeit. Mit einem Endstand von 120 Punkten wiederholte die 23-jährige Sportsoldatin, Mitglied der Warendorfer Perspektivgruppe Vielseitigkeit, ihren Vorjahreserfolg. Die Serie wurde 2012 mit Unterstützung von Prof. Dr. Bernd Heicke ins Leben gerufen, um erfolgreichen Nachwuchsreitern den Übergang in den „großen“ Sport zu erleichtern.

Beim CIC3* Marbach, aber auch beim CIC2* in Luhmühlen zu Beginn des Jahres war sie die Beste ihrer Altersklasse, in Wiesbaden, Everswinkel und Hünxe jeweils Zweite. Damit war Pia Münker der Sieg auch in diesem Jahr nicht zu nehmen, auch wenn der Geländeritt mit Toppferd Louis M im belgischen Waregem, der letzten Station der Serie, vorzeitig am letzten Wasserhindernis endete. Nun wartet neben einer Ausbildungsgratifikation von 3.500 Euro auch einen zehntägigen Trainingsaufenthalt bei Bundestrainer Chris Bartle in Großbritannien.

Auf dem zweiten Platz landete Leonie Kuhlmann (22) aus Einbeck mit ihrer Schimmelstute Cascora. Im vergangenen Jahr gewann sie noch Mannschaftssilber bei den Jungen Reitern, in diesem Jahr gab sie ihr Drei-Sterne-Debüt und belegte sowohl in Wiesbaden als auch in Waregem den dritten Platz in der Serien-Sonderwertung. Dies trug ihr 80 Punkte ein sowie einen Ausbildungszuschuss in Höhe von 3.000 Euro.

Über 2.500 Euro freuen darf sich Claas Hermann Romeike (Nübbel). Er sammelte im Frühjahr in Luhmühlen sowie in Wiesbaden insgesamt 65 Punkte im Ü25-Förderpreis, bevor er sich größeren Aufgaben zuwendete und im Sommer seine Vier-Sterne-Premiere mit Cato in Luhmühlen auf Platz 19 beendete.

Nur zwei Punkte weniger hat Ben Leuwer (Königswinter) auf dem Konto, insgesamt 63. Er schloss mit NZB Port Royal als zweitbester deutscher Nachwuchsreiter auf Platz 19 des Nationenpreisturniers in Waregem ab und rückte damit auf Platz vier im Serienendstand vor.

Ein Platz vor ihm beendete der 22-jährige Gregor Bensmann (Münster) mit Nick Quick das CICO3* als Sieger der Sonderwertung, kassierte dafür eine Extra-Gratifikation von 1.500 Euro sowie 50 Serien-Punkte. Damit teilt er sich im Endstand Platz sechs mit der Vorjahres-Zweiten Freya Füllgraebe. Die Krefelderin hatte in Wiesbaden mit Oje Oje die U25-Förderpreis-Wertung gewonnen.