Trakehner Hengstmarkt mit 61 Hengsten gestartet

 


Trakehner Hengstmarkt mit 61 Hengsten gestartet

 

Neumünster – Der Altersdurchschnitt in den Stallungen der Holstenhallen Neumünster ist dieser Tage sehr niedrig – unüberhörbar! 61 mindestens zwei Jahre alte „Halbstarke“ haben den Trakt erobert und unverzüglich mit der zwischen Pferden üblichen Konversation begonnen. Auf den jungen Trakehner Hengsten ruhen dieser Tage die Hoffnungen ihrer Züchter und Besitzer, denn die Körung und Auktion vom 20. bis 23. Oktober ist das Top-Ereignis schlechthin im Trakehner Zuchtjahr. Prompt drängten sich Menschentrauben um die Bahn, auf der die jungen Hengste zum ersten Auftritt bei diesem 49. Trakehner Hengstmarkt antraten. Zuchtleiter Lars Gehrmann hob im Anschluss die gute Vorbereitung hervor: „Die Hengste sind durchweg diszipliniert vorgestellt worden, gleichmäßig und ruhig, den Vorführen muss man da wirklich ein Kompliment machen“.

Erkennbar auch die positive Entwicklung vieler Hengste nach der Auswahlreise zur Körung und Auktion im Sommer. Die Reitpferde und Stuten präsentierten sich erstmals vor großem Publikum in der Holstenhalle 5 und  - ernteten Szenenapplaus.. 17 Reitpferde, 15 Stuten und 25 Fohlen aus besten Trakehner Familien werden am Samstagnachmittag in den Holstenhallen Neumünster versteigert. Am Freitag beginnt ab 08.30 Uhr das Freispringen der Hengste, am Nachmittag folgt die Musterung der Körkandidaten auf dem Dreieck. Dazwischen werden Reitpferde, Auktionsfohlen und Stuten präsentiert.

 

Mehr Informationen im Internet: www.trakehner-verband.de

 

Foto von Stefan Lafrentz:  Fairmont Hill aus der Zucht von Karl Skupin (Lübeck) - Fairmont Hill war bereits als Fohlen 2009 Auktionsspitze beim Trakehner Bundesturnier in Hannover