Trakehner Bundesturnier 2012: Mannschaften der Bezirksverbände trumpften auf

Hannover – Sie haben gekämpft, zusammen gehalten und ihr Bestes gegeben, die Teams der Bezirksverbände der Trakehner Verbandes: Das Bundesturnier im Reiterstadion Hannover bot mit dem Teamwettbewerb der deutschen Bezirksmannschaften praktisch den Olympischen Gedanken und feinsten Teamspirit. Entschieden wurde der Mannschaftswettkampf in M- und L-Dressur und im L-Springen mit je vier Teammitgliedern pro Mannschaft. Schleswig-Holstein/ Hamburg, Niedersachsen Nord-West I und nochmal Schleswig-Holstein I trugen dabei die Siege nach Hause.

In der Dressur Kl. M, bestehend aus zwei Prüfungen, konnten Ulrike Hatzl mit Florentine, Stefanie Hein mit Petit Pompidou, Leonie Hansen auf Donaudichter und Melanie-Kristina Buchen mit Stauffenburg insgesamt 492,99 Punkte holen und setzten sich damit an die Spitze. Mit 478,81 Punkten folgte das westfälische Quartett vor der Abordnung des Bezirks Niedersachsen Hannover. Vera Szallies, Victoria Helweg und Dagmar Kesterke traten für den gastgebenden Bezirk ohne „vierten Mann“ an, durften sich also kein Streichergebnis erlauben. Da ist der dritte Platz aller Ehren wert.

Der Mannschaftswettbewerb Dressur Kl. L ging nach zwei Prüfungen an Niedersachsen Nord-West I mit 72,80 Punkten, die Angela Brüning-Richter mit Elegance, Uwe Stradtmann mit Copain und Silke Gärtner mit Herbstbouquet holten. Platz zwei ging an das Rheinland (52,50) vor Schleswig-Holstein/ Hamburg (49,70).

Die Mannschaftsentscheidung im Parcours fiel im L-Springen und sah erneut eine Abordnung aus Schleswig-Holstein vorn: Franziska Bunte mit Painted Snow, Marie Charlotte Friese mit Cara-Rock, Max-Jonas Friese und Corleone und Vanessa Hecke auf Sullivan glänzten mit einem Gesamtergebnis von nur 4 Strafpunkten aus zwei Prüfungen nach Streichergebnis auf dem ersten Rang. Genau ein Abwurf mehr und damit 8 Punkte bedeuteten Platz zwei für die Mannschaft des Bezirksverbandes Neue Bundesländer und Niedersachsens Senioren-Team landen nach einem halben Zeitstrafpunkt mit 8,5 Punkten auf dem dritten Platz.

Zauberlord ist Bundeschampionats-Reserve

Der Trakehner Verband hat am Sonntag beim Bundesturnier die Kandidaten für die Bundeschampionate der Reitpferde in Warendorf benannt. Dazu gesellt sich als Reserve auch der drei Jahre alte Trakehner Rapphengst Zauberlord von Lord Luciano-Friedensfürst aus dem Besitz von Dr. Wilfried van Rossem (Zernst). Damit ist das Aufgebot mit sechs nominierten jungen Trakehner Pferden und drei Reservisten komplett.

Mehr Informationen im Internet: www.trakehner-verband.de