Trabrennen in Mariendorf 2013:Berlins Amateur-Klassiker wird seit achtzig Jahren ausgetragen

 

Berlin-Mariendorf, 29. März 2013 (Beginn 13.30 Uhr). Am 9. April wird die Trabrennbahn Mariendorf 100 Jahre alt – doch schon zuvor gibt es ein weiteres Jubiläum.

Denn am Karfreitag wird das renommierte Fritz-Brandt-Rennen entschieden. Ein Sulkysport-Klassiker, der bereits 1933 – also vor genau achtzig Jahren – das erste Mal ausgetragen wurde und einem unvergessenen Berliner Fachsportjournalisten gewidmet ist. Fritz Brandt (1882-1944) war nicht nur ein ausgewiesener Kenner der Materie, sondern er stieg auch leidenschaftlich gern in den Sulky und gewann zwischen 1909 und 1924 viermal das Berliner Amateurchampionat.

Der Siegerpokal des Rennens hat sich zu einer der begehrtesten Mariendorfer Trophäen entwickelt. Der hohe Stellenwert wird in der aktuellen Brandt-Auflage durch den großen Zuspruch untermauert. Denn in den als zweite bis fünfte Tagesprüfung ausgetragenen Vorläufen treten insgesamt 39 Teilnehmer an. Die besten Zwölf erreichen das als 10. Rennen ausgetragene Finale. Unter Ihnen befindet natürlich auch der Titelverteidiger: Obwohl sein Vorjahressieger Othello Jaycee aus einer dreimonatigen Ruhepause kommt, gilt Hans-Jürgen von Holdt als einer der großen Favoriten für den Fritz-Brandt-Triumph.

Der 42 Jahre alte Norddeutsche hat bisher 653 Sulkyerfolge erzielt und ist keiner, der sich vor seinen Gegnern versteckt – er geht stets mit großem Optimismus an seine Aufgaben ran. Diesmal muss von Holdt allerdings doppelten Druck wegstecken: Zum einen, weil die stolze Gesamtdotation von 28.000 Euro bei den Vorläufen und dem Finale des Fritz-Brandt-Rennens auf dem Spiel steht. Zum anderen, weil das wettende Publikum seinen im 5. Rennen antretenden Othello Jaycee mit absoluter Sicherheit als Bankpferd für die Jagd auf den Viererwetten-Jackpot in Höhe von 10.235 Euro auswählen wird.

Der Deutsche Amateurmeister der Saison 2008 ist jedenfalls „brandtheiß“ und zudem ein ausgewiesener Spezialist für das bedeutende Standardrennen, denn neben seinem Vorjahreserfolg trumpfte von Holdt auch mit Always Verona (2001) und Calamity (2007) groß auf. Er rechnet sich erneut erste Chancen aus: „Ich glaube, dass sich Othello Jaycee hervorragend verkaufen wird, denn bisher war er auch nach Ruhepausen sofort wieder der Alte. Othello Jaycee ist ein wahnsinnig intelligenter Bursche – ein Pferd, das quasi lesen und schreiben kann. Wie clever der Wallach ist, merkt man vor allem beim Training. Denn dort tut Othello Jaycee nie mehr als nötig und man muss schon einen gnädigen Tag bei ihm erwischen, um ihn zu einem zwanziger Tempo motivieren zu können. Sobald der Braune aber die Piste betritt und seine Gegner sieht, verwandelt er sich blitzartig. Im Rennen weiß Othello Jaycee ganz genau, was zu tun ist!

17 Siege bei 40 Starts sprechen ein deutliches Wort. Doch seine Konkurrenten sind ebenfalls nicht von Pappe. Orsola SAS und ihre Besitzerin Gabriele Pohlmann bestritten bisher zwar erst einen einzigen gemeinsamen Start, gingen aber trotz eines aufwändigen Rennverlaufs sofort auf die Ehrenrunde. El Rappido und Anke Börnig waren bisher immer im Geld und gehören unbedingt auf den Viererwetten-Tippschein. Pikus G und Sarah Kube sind ein eingespieltes Team und konnten schon achtmal gemeinsam punkten. Und das ist längst nicht alles, denn die Liste der Sieg- und Platzanwärter ist beliebig erweiterbar. Auch Chelsea Norton (Jörg Hafer), Herman Nasad (Werner Schnieder), May Girl (Christoph Pellander), Scoop (Frank Eickmann), Höwings Naomi (Michael Klepmeir) und Crown Store (Thomas Maaßen) gehören auf den Schein..

Natürlich lassen auch die drei anderen Brandt-Vorläufe genügend Raum für Spekulationen. Im 2. Rennen trifft RC Gallent Image auf Bogey Boko (Werner Schnieder), Not to Bi (Sarah Kube), ZZ Top (Jürgen C. Dieck) und Rajtantajtan Whiz (Fred Handelaar). Im 3. Rennen muss SJ’s Night (Thomas Maaßen) die Angriffe von Bagheera Boko (Jörg Hafer), Dynamite Goal Ass (André Pögel) und Garfield (Sina Baruffolo) abwehren. Im 4. Rennen gelten Pretty Ripped (Fred Handelaar) und Wakiza (Murat Yüksel) als Herausforderer des schnellen, aber schwierigen Zidane Flevo (André Pögel). Auf der Derby-Bahn sind also einige Osterüberraschungen drin – übrigens auch für die ersten hundert Kinder, die am Mariendorfer Haupteingang mit einem kleinen Präsent begrüßt werden und auf die schon das kostenlose Ponyreiten wartet. Und nicht nur der Rennverein zeigt sich spendabel: Das Ehepaar Thomas und Manuela Rohde stiftet sämtliche Siegersträuße – herzlichen Dank!        

Tipps:

1. Let’s win – Dries Buitenzorg – Shitana

2. RC Gallent Image – Bogey Boko – Not to Bi

3. SJ’s Night – Bagheera Boko – Dynamite Goal Ass

4. Zidane Flevo – Pretty Ripped – Wakiza

5. Othello Jaycee – Orsola SAS – El Rappido – Pikus G

6. Gaius R.A. – Perl’s Fortune – Parisienne Blue

7. Giggi – Achilles – Rose Simoni

8. Cosmic Love – Red Bull – Saddlers Titan

9. Grand Ass – Apollon – Indigo Guardian

10. Fritz-Brandt-Rennen Finale A

11. Arran Stardust – Gaia – Ole Bi

12. Fritz-Brandt-Rennen Finale B