Trabrennen in Berlin-Mariendorf: Freie Auswahl für Thorsten Tietz

Beim stark besetzten Mariendorfer Renntag spannt der aktuelle Ranglistenerste mehrere Seriensieger an

Die Spannung geht schon um 18.05 Uhr los: Am Montag absolviert Ulrich Mommerts Vierbeinerstar Peter Pan Diamant seine Wiederqualifikation nach halbjähriger Winterpause. Nur wenig später, nämlich um punkt 18.30 Uhr, erfolgt dann der Start des Mariendorfer Zehn-Rennen-Programms, das sich für Thorsten Tietz zu einem großartigen Abend entwickeln könnte. Denn der 34-jährige Berufsfahrer, der die Top Ten mit 55 Saisontreffern anführt und in seiner Karriere bisher 306 Siege sowie 450.447 Euro Preisgeld erzielt hat, geht mit sechs Pferden an den Start, die allesamt erstklassige Chancen besitzen. Tietz hat quasi die freie Auswahl unter den Formpferden der Trainieranstalt Matzky.

Theoretisch ist sogar gleich ein Hattrick für den gebürtigen Recklinghäuser möglich. Denn in den ersten drei Rennen fährt Tietz schwere Geschütze auf: Fee Ventury (1. R.) steckte in Karlshorst zwar eaine Niederlage ein, ist aber im Gegensatz zu den kaum berechenbaren Gegnern Flammende Herzen (Daniel Wagner) und Karisma Diamant (Klaus Daust) formbeständig. Adraline (2. R.) holte am vergangenen Mariendorfer Renntag zu einem 15,8-Paukenschlag aus und lieferte im Sauseschritt die Tagesbestzeit ab. Und über Jean Pierre Corner (3. R.) braucht man kaum noch Worte zu verlieren. Der Wallach, der sich zuletzt auch in Bahrenfeld souverän behauptete, ist mit Tietz viermal hintereinander ungeschlagen und steht gegen Udit de l’Aulnay (Wladimir Gening), Juliette (Rolf Hafvenström), VanHalen (Michael Nimczyk), Vicky di Jesolo (Heinz Wewering) und Afreiha (Daniel Wagner) erneut zum Sieg.

Das 4. Rennen wird für Tietz allerdings schwerer. Sein Schützling Donna Key verfügt zwar über enorme Klasse – die Stute trifft aber auf Konkurrenten, für die dasselbe Prädikat gilt. Meringo Star (Daniel Goehrke) flog auf den letzten Metern des Mohr-Memorials wie ein Pfeil heran. Der mittlerweile elfjährige Wallach hat nichts von seiner Lauffreudigkeit eingebüßt und trifft es diesmal passend an. Ein höchst interessanter Teilnehmer ist Ghost of Space (Manfred Zwiener). Die letzte Form der schwedischen Stute ist zu streichen. Denn die Braune scheiterte an einer schweren Behinderung, für die der Verursacher zehn Tage Fahrverbot kassierte. Ihr erster Berliner Auftritt Mitte April war überaus vielversprechend. Kaum verwunderlich – denn in ihrer nordischen Heimat mischte Ghost of Space über Jahre hinweg stets im Vordertreffen mit. Sie gehört gemeinsam mit Zuccero (Daniel Wagner), der beim Saisondebüt über die Meile rasante 1:14,6 min. trabte, unbedingt auf jeden Wettschein.

Doch ohne den Wert der genannten Rennen schmälern zu wollen – sie sind nur ein schmackhafter Apéritif im Vergleich zu dem, was das Publikum in der achten Tagesprüfung erwartet. Ein Highlight, das derart stark besetzt ist, dass sogar ein Seriensieger wie Victory Love am Ende leer ausgehen könnte. Sein Fahrer Heinz Wewering ist jedenfalls gewarnt: „Der Wallach ist ein wunderbares, aber sehr phlegmatisches Pferd. Man muss den Braunen immer ein wenig bitten, denn er tut auf der Sandpiste freiwillig nie mehr als nötig. Diesmal sind die Gegner wahnsinnig stark und Victory Love ist zu hundert Prozent gefordert.“ Wie wahr – denn die Liste der Konkurrenten weist solch exquisite Namen auf, dass in dem Rennen, das zugleich den Auftakt der Daily-Double-Wette bildet, wirklich alles vorstellbar ist: Ein Seriensieger auf der Flucht vor prominenten Jägern wie Blue Phoenix (Thorsten Tietz), Mephisto SAS (Hans Joachim Tipke), San Siro BR (Michael Nimczyk) und Willemijn A (Dennis Spangenberg.

 

Tipps:

1.            Fee Ventury – Flammende Herzen – Karisma Diamant

2.            Adraline – Scorpio du Vivier – Dynamic

3.            Jean Pierre Corner – Udit de l’Aulnay – Juliette

4.            Meringo Star – Ghost of Space – Donna Key

5.            Tom for you – Samur Ass – Babilo Bes – Sweet Star

6.            Oxford Sas – Expensive Dust – Platino

7.            Jaycee – Alessandra – Beauty Boszorg

8.            Blue Phoenix – Mephisto SAS – San Siro BR

9.            Open Straight – Etinara – Sphinx

10.          Himountain – Crazy for you – O’simoni