Trabrennen in Berlin-Mariendorf Dezember 2012: An Nintendo SAS führt kein Weg vorbei

Der Wallach ist mit seinem Trainer Georg Frick

Topfavorit beim Weihnachts-Pokal-Trial

Berlin-Mariendorf, 2. Dezember (Beginn 13.30 Uhr / Start des 1. Rennens um 14.12 Uhr).  Seine Pferde laufen schon seit Monaten in blendender Form: Georg Frick gehörte an den vergangenen Münchner und Straubinger Renntagen zu den Männern der Stunde. Am Sonntag will der in der oberbayrischen Gemeinde Hohenlinden beheimatete 48-jährige Trainer nun in Berlin punkten: Bei dem mit 7.000 Euro dotierten Weihnachts-Pokal-Trial ist Georg Frick im Sulky seines Stallcracks Nintendo SAS haushoher Favorit.

Denn es besteht kein Zweifel daran, dass der für die Farben des Rennstalls Success laufende Fünfjährige die höchste Klasse im siebenköpfigen Teilnehmerfeld besitzt. Fast genau die Hälfte, nämlich elf seiner bisher dreiundzwanzig Starts, gewann der in Italien gezüchtete Sohn des großartigen Abano As in beeindruckender Manier. Und wenn er ausnahmsweise einmal nicht auftrumpfte, dann lag es weniger an der Stärke seiner Gegner, sondern vielmehr am eigenen Temperament. Denn der edel ausschauende Braune verfügt nicht nur über herausragende Schnelligkeit, sondern er ist manchmal kaum zu bändigen.

Seine sechs Konkurrenten können im Grunde genommen nur darauf hoffen, dass sich Nintendo SAS in dem als 6. Rennen ausgetragenen Trial eine Eskapade leistet. Diese Prüfung ist genauso wie das 3. und das 9. Rennen mit einem Siegjackpot in Höhe von 1.000 Euro ausgestattet. Doch falls die Nerven des vierbeinigen Ultrafavoriten, der seinen letzten Start mit Weile-Vorsprung gewann, tatsächlich flattern, wer könnte dann an seiner Stelle auf die Ehrenrunde gehen? Beim Blick auf den Formenspiegel sticht natürlich Yoboko Toscana hervor, der sich in der Hand seines Trainers und Fahrers Daniel Wagner zu einem Muster an Zuverlässigkeit entwickelt hat.

Doch ist der Siebenjährige, der seine in ihrer Karriere neunmal erfolgreiche Mutter Kerry Buitenzorg von der Gewinnbilanz her bereits übertroffen hat, wirklich ein waschechter Siegertyp? Seine Statistik von zwölf Volltreffern bei insgesamt siebenundvierzig Starts scheint zunächst dafür zu sprechen. Doch schaut man näher hin, fällt auf, dass die meisten Erfolge auf die Saison 2010 – damals noch auf bayrischen Bahnen erzielt – zurückdatieren und Yoboko Toscana in Berlin allzu oft andere Pferde vor sich anerkennen musste. Auch wenn manchmal, wie zuletzt bei seinem dritten Platz am 26. November, nur wenige Zentimeter zum Sieg fehlten.

Wer kommt also noch als Herausforderer für Nintendo SAS in Frage? Figo Angel tritt das erste Mal seit langer Zeit wieder mit Thorsten Tietz im Sulky an, scheint seine gute Sommerform aber ein wenig verloren zu haben. Auch der von Heiner Christiansen präsentierte Faustus wird es ähnlich wie Evita (Benjamin Hagen) und die erstmals von Heinz Wewering gesteuerte Novelune Rex nicht einfach vorfinden. Denn Faustus begann seine Rennlaufbahn zwar in imponierendem Stil, doch dann kam mehrfach Sand ins Getriebe. Sein Stallteam hat ihm in den vergangenen Monaten viel Ruhe verordnet – vielleicht erfolgt nun ein echter Neuanfang.

Es bleibt noch Farnese (Jens Holger Schwarma) übrig, der all denjenigen zu empfehlen ist, die echten Mumm beim Abgeben ihrer Wette haben. Denn der Sechsjährige ist eine Portion Dynamit, die im Rennen jederzeit hochgehen kann. Was der Wallach aber glattgehend leistet, hat er im letzten Winter mit einer Serie von vier Siegen en suite bewiesen. Alles in allem gehört also viel Mut dazu, gegen den hohen Vorausfavoriten Nintendo SAS zu setzen. Die Rollen sind klar verteilt, was man von einem weiteren Highlight des Mariendorfer Nachmittags nicht behaupten kann: Im 8. Rennen treffen Gaius R.A. (Daniel Wagner), Abano Boy (Heinz Wewering) und Artos W (Thorsten Tietz) aufeinander – eine hochklassige Partie, bei der alles möglich ist.

Tipps des Veranstalters:

1.            Allison Light – Apollon – Vital

2.            Doktor Schulze – Sir Elton John – Nalinas Flashlight

3.            Niacomo – Edith M – Sweet Fly

4.            Grand Ass – Priority BE – Loca Corredora

5.            VanHalen – Charming Oreau – Lindy’s Child MS – Amazing Passion

6.            Nintendo SAS – Yoboko Toscana – Faustus

7.            Admiral Boom – Billy Turf – Bolero R.A.

8.            Gaius R.A. – Abano Boy – Artos W

9.            Primacy – Vigaro – Kongo