Trabrennen in Berlin-Mariendorf 2015: Starke Dreijährige

Prominente Vierbeiner: Exzellente Vertreter des Derby-Jahrgangs proben für die kommenden Großereignisse. Prominente Fahrer: Gerhard Biendl, Josef Franzl und Michael Schmid sind zu Gast. Prominente Aktionen: Jackpots, Garantien und Gewinnspiele summieren sich auf rund 28.000 Euro.

Berlin-Mariendorf, 21. Juni 2015 (Start des 1. Rennens um 14.00 Uhr).

Die Spannung steigt mit jedem Tag – beim Blick auf die Mariendorfer Starterliste spürt man sofort, dass die Topereignisse wie das Buddenbrock-Rennen am 5. Juli und der am 24. Juli erfolgende Auftakt zur Derby-Woche nicht mehr allzu weit entfernt sind. Denn am Sonntag stehen ganz eindeutig die drei dreijährigen Pferde im Mittelpunkt. In nicht weniger als acht der zehn Berliner Prüfungen gehen neben den älteren und erfahreneren Trabern vierbeinige Hoffnungsträger an den Start, die eine Nennung für Deutschlands wichtigstes Rennen besitzen. Einige Trainer suchen mit ihren Dreijährigen sogar ganz bewusst die Konfrontation mit deutlich gewinnreicheren Gegnern, um das Profil ihrer Schützlinge unmittelbar vor den großen Zuchtprüfungen entscheidend zu schärfen. Es wird also ein überaus spannender Nachmittag werden, der zusätzlich durch lukrative Jackpots und Garantien, eine Prämienausspielung sowie ein PLACE-Gewinnspiel für Bahnbesucher angereichert ist.

Das 1. Rennen, in dem Mon Cherie Ass (André Pögel) nach drei Ehrenplätzen hintereinander für den Sieg geradezu überreif ist, und das den Auftakt der V5-Wette darstellende 3. Rennen, in dem man nach seinem frischen Doppelerfolg wohl kaum an Harry Bo (Josef Franzl) vorbeikommt, sind die beiden einzigen Prüfungen, an denen keine Dreijährigen beteiligt sind. Ansonsten geben sich die Derby-Anwärter die Klinke in die Hand. Im 2. Rennen geht es los: Dort spannt Josef Franzl Say Goodbye an. Der Sohn der 22-fachen Siegerin Indira Comtesse hinterließ bei seiner Qualifikation einen hervorragenden Eindruck, verpatzte dann aber zweimal hintereinander alles durch Startgaloppaden. Josef Franzl: „Ich bin gespannt, wie er sich auf dem Rechtskurs verkauft. Die Teilnahme im Derby-Vorlauf ist natürlich unser Ziel – aber falls alles für ihn doch zu früh kommt, werden wir nichts mit Gewalt erzwingen.“ Say Goodbyes Hauptgegner besitzen ebenfalls allesamt Nennungen. Impulsiv (Heinz Wewering) ist ein Bruder von Immosand (28.826 Euro Gewinnsumme). Fiobana (Thorsten Tietz) ist das zweite Produkt der Fiona Kö, die in ihrer Laufbahn stolze 17 Treffer erzielte. Sir Carlton (Roman Matzky) glänzte beim Debüt mit einem dritten Platz, muss sich aber genauso wie Hera (Oliver Müller) deutlich steigern, wenn er hier gewinnen will.

Im 4. Rennen kommt ein Pferd an den Ablauf, das viele Experten für die Stutenderby-Favoritin halten: Global Fun brach sich bei ihrer kürzlichen Niederlage gegen den in Front Tempo bolzenden Dukenightstar VS keinen Zacken aus der Krone. Ihr Fahrer Heinz Wewering: „Global Fun besitzt alle Qualitäten, die ein exquisites Pferd mitbringen muss. Und sie ist vor allem startschnell.“ Es ist also sehr gut denkbar, dass der 29-malige Deutsche Meister die Antrittsstärke der Fuchsstute von der Position eins sofort ausspielen wird – zumal die Hauptgegner Sarently As (Maik Esper), Vincent Mo (Michael Larsen) und Amundsen Mo (Thomas Heinzig) die deutlich ungünstigeren Nummern sechs bis acht erwischt haben. Im 5. Rennen werden die ganz innen aufgestellten Neuland (Maik Esper) und Fast and Furious (Heinz Wewering) sicherlich sofort mitmischen – mit der ebenfalls dreijährigen Ivy Corner haben die beiden aber eine ganz harte Nuss zu knacken. Deren Fahrer Thorsten Tietz sagt: „Der Bewegungsablauf der Love-You-Tochter ist noch nicht ganz optimal und sie muss noch weiter reifen – aber vom Potential her ist Ivy Corner zweifellos ein großartiges Pferd!“ Zuhause ist die großrahmige Stute dennoch längst nicht: Denn in der zweiten Reihe lauern mit Jamie Oliver (Gerhard Biendl), dessen Mutter Janet Jackson über 160.000 Euro Preisgeld gewann, und mit dem in den Besitz von Ulrich Mommert gewechselten Prince of Persia (Daniel Goehrke), der leider keine Derby-Nennung hat, zwei weitere aktuell siegreiche und hoch veranlagte Altersgefährten auf Ivy Corner.

Im dem als Handicap ausgeschriebenen 6. Rennen wagt sich Jorma Oikarinen mit seiner Derby-Hoffnung April Love in die Gewinnsummenklasse bis 25.000 Euro. Dort trifft die junge Vierbeiner-Lady auf „alte Hasen“ wie Grande Dame (Heinz Wewering) und On the road Rex (Dennis Spangenberg). Genügend Klasse, um im achtköpfigen Teilnehmerfeld ganz vorne zu landen, besitzt die Dunkelbraune allemal. Jorma Oikarinen: „Ob April Love dann Ende Juli in den Vorläufen zum Stuten-Derby antritt, oder doch sogar in das Hauptderby geht, ist noch völlig offen. Das wird sich erst in den nächsten Wochen entscheiden.“ Im 7. Rennen sind es dann wieder vier Dreijährige, die sich gegen die älteren Pferde aufs Geläuf wagen. Besonders chancenreich scheint Twiga Bi (Josef Franzl) zu sein, die aber als Italienerin nicht beim Kampf um das Blaue Band mitmischen wird. Das schaut bei Nikkei (Heinz Wewering; Foto) und Tokay (Gerhard Biendl), die im 8. Rennen an den Start gehen, ganz anders aus. Beide Hengste verfügen über einen deutschen Pass und werden von Tag zu Tag stärker. Ihre Besitzer Marion Jauß bzw. Johann Holzapfel dürfen sich also berechtigte Hoffnungen machen. Für den niederländischen Rennstall Dragon Trotters gilt dies sowieso, denn ihr in der neunten Tagesprüfung startender Crack Fox Dragon (Maik Esper) ist nicht nur Tipp des Tages, sondern einer der Derby-Geheimfavoriten. Diesen Stellenwert haben die in der Abschlussprüfung antretenden Love your face (Dennis Spangenberg) und Flying Capitana (Heinz Wewering) zwar noch nicht erlangt – aber an der vierjährigen Query Wood (Thorsten Tietz) können sie sich schon mal richtig austesten. 

Unsere Tipps:

1.Mon Cherie Ass – Avelon – Ufo de Valle

2.Impulsiv – Say Goodbye – Fiobana

3.Harry Bo – Florus G – Merana

4.Global Fun – Vincent Mo – Sarently As

5.Prince of Persia – Ivy Corner – Neuland – Jamie Oliver   

6.Grande Dame – On the road Rex – April Love

7.Twiga Bi – New General – Brasilia As

8.Tokay – Nikkei – Elena Kievitshof

9.Fox Dragon – Boss Hoss – Akropolis Frei

10.Query Wood – Love your face – Flying Capitana

Foto von Marius Schwarz