Trabrennen in Berlin – Mariendorf 2013: Paukenschlag durch drei Amazonen

Daniel Wagner setzt Erfolgsserie fort, Like a Porsche und Knowitall Diamant melden sich zurück.

Das vierte Rennen der Mariendorfer PMU-Veranstaltung wartete mit einer faustdicken Überraschung auf: Den Einlauf Ribery (Josephine Schiller) vor Florissa (Justine Westphal) und Kelsea Diamant (Daniela von Dabrowski) hatte kein Wetter im „Prix Ulrich Mommert“ auf dem Tippschein. Die Pferdesportfreunde können sich also an einem der nächsten Mariendorfer Renntage auf einen Dreierwetten-Jackpot in Höhe von fast 4.000 Euro freuen. Während man Ribery den Sieg durchaus zutrauen durfte, gehörten Florissa und Kelsea Diamant nur zum Kreis der Außenseiter. Trotzdem ist der Kurs der zweitplatzierten Florissa in der neu eingeführten PLACE-Wette erwähnenswert: Für den risikofreudigen Wetter gab es die Sensationsquote von 3.347:10!

Grandios läuft es zur Zeit für Daniel Wagner, der erneut zwei Siege in PMU-Rennen erzielte und damit momentan die deutschen Statistiken sowohl bei den Berufsfahrern als auch bei den Trainern anführt. Mit den aus Finnland übergesiedelten Pretty Ripped und Beacon Boko gelangen dem Formfahrer zwei überzeugende Siege, die beide Appetit auf mehr machen. Hinter dem 28:10-Sieger Beacon Boko belegte mit Diamond Hallinck (Nicole Stempel) erneut eine Amazone den Ehrenplatz, knapp dahinter landete Chelsea Norton (Benjamin Hagen) auf Platz drei. Die Quoten der Zweierwette (3.570:10), Dreierwette (21.465:10) und vor allem die PLACE-Quote für Diamond Hallinck (526:10) können sich wahrlich sehen lassen.

Zwei Trainersiege gingen auf das Konto des deutschen Trainerchampions Roman Matzky. Leichtes Spiel hatte Like a Porsche (Thorsten Tietz), der nach dem frühen Ausfall des Mitfavoriten King of the World (Dieter Marz) auch Faustus (Heiner Christiansen) keine Chance ließ. Taktisch anders, im Ergebnis aber ähnlich überlegen, siegte Ribery nach einer fahrerischen Meisterleistung von Josephine Schiller.

Im Gegensatz dazu kämpfte sich Knowitall Diamant (Michael Gutsche) erst auf den letzten Zentimetern an Michigan Venus (Thorsten Tietz) und Graf Steding (Martin Altmann) vorbei. Der Crack des Stalles Top Point zeigte sich, nach zuletzt eher durchwachsenen Leistungen, von seiner besten Seite und ließ in der stark besetzten Prüfung eine halbes Dutzend höher eingeschätzter Gegner hinter sich. Der Lohn für Freunde des „Diamanten“ waren satte 92.560:10 in der Viererwette.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die Mariendorfer Champions des Jahres 2012 geehrt. Vier Buddy-Bären gingen ins Quartier von Roman Matzky. Der Schöneicher selbst wurde wieder Mariendorfer Champion der Trainer, Thorsten Tietz siegte in der Berufsfahrer-Wertung. Für Sarah Kube gab es sogar zwei Bären, die sowohl bei den Amateuren als auch im Monté erfolgreich war. Den Titel der Reit-Championesse muss sich die Freundin von Thorsten Tietz allerdings mit zwei weiteren Amazonen teilen: Cathrin Nimczyk und Marisa Bock dürfen sich ihre „Buddys“ bei den nächsten Berlin-Gastspielen abholen. Besitzerchampion wurde erneut Ulrich Mommert, die Krone des erfolgreichsten Mariendorfer Züchters ging an Peter Gottschalk.

Die Videos des Renntages sehen Sie auf www.berlintrab.de

Gesamtumsatz: 107.312 Euro,

Bahnumsatz: 26.779 Euro, Außenumsatz: 80.533 Euro.

 

Die nächste Veranstaltung findet am Sonntag, dem 03. Februar statt.

Beginn ist um 13:30 Uhr!