Trabrennen in Berlin-Mariendorf 2013 mit Topfavorit Alegro: Einer gegen zehn

Josef Franzl probt mit Alois Wegscheiders Stallcrack für kommende Frankreich-Aufgaben. Die V5 und die PLACE-Wette garantieren Spitzenquoten.

Berlin-Mariendorf, 17. Januar 2013 (Beginn 16.30 Uhr).  Berlin war für die beiden immer ein gutes Pflaster: In der Saison 2012 feierten Josef Franzl und der österreichische Rennstallbesitzer Alois Wegscheider eine Triumph-Gala, die ihre Krönung mit dem Derby-Sieg von Dream Magic BE fand. Dies soll auch im neuen Jahr so bleiben – zumindest wenn es nach dem Willen des Erfolgsduos und ihres sportlichen Beraters Alfred Winzig geht. Bei der Mariendorfer PMU-Veranstaltung wirft der Stall sein aktuell bestes Pferd in die Schlacht – den Hengst Alegro, für den der Start im 7. Rennen gegen zehn erstklassige Konkurrenten als Sprungbrett für zukünftige internationale Herausforderungen vorgesehen ist.

„Wir müssen das Mariendorfer Rennen unbedingt gewinnen und brauchen jeden einzelnen Cent vom Preisgeld“, sagt Josef Franzl und meint damit natürlich nicht die eigene finanzielle Situation oder die seines Partners Wegscheider, der zu den erfolgreichsten österreichischen Unternehmern überhaupt gehört und in seiner Heimat ein seit fast zweihundert Jahren im Familienbesitz befindliches Firmenimperium leitet. Ein wagemutiger Mann, der sich stets große Ziele setzt und sogar das höchste Bauwerk Tirols errichten wollte: den Tyrol Tower. Das Projekt scheiterte zwar im Jahr 2010 an bürokratischen Widerständen – aber nicht nur mit der eigenen Unternehmensgruppe, sondern auch im Trabrennsport setzt der ehrgeizige Millionär Qualitätsmaßstäbe.

In Wegscheiders Rennstall gibt es also genügend Hafer. Und dennoch ist ein monetärer Erfolg von Alegro in Mariendorf eminent wichtig. Alfred Winzig erklärt den Hintergrund: „Wir wollen am 3. Februar mit dem Hengst in Frankreich starten und werden ihn für den mit 60.000 Euro dotierten Prix de Champtocé in Paris-Vincennes und alternativ für ein am gleichen Nachmittag stattfindendes Rennen auf der Bahn Le Carré de Soie nennen. Eigentlich wäre uns ein Engagement auf der unweit von Lyon gelegenen Provinzpiste sogar lieber. Aber egal, was am Ende herauskommt – der Starterandrang auf beide Prüfungen wird so enorm sein, dass Alegro seine Gewinnsumme zuvor noch unbedingt erhöhen muss. In Frankreich entscheiden manchmal schon wenige Euro Differenz darüber, ob ein Pferd ins Teilnehmerfeld gelangt oder nicht. Wir brauchen in Berlin auf jeden Fall den Sieg!“

Dass sich Winzig, der mit Wegscheiders Traber Offenbach Bigi die Internationale Derby-Meisterschaft der Amateure gewann, vor einem Rennen verbal nicht versteckt, ist bekannt. Der Routinier sagt: „Wenn Alegro in Frankreich bestehen will, dann muss er seine Mariendorfer Gegner klar schlagen. Und die schlechte Startnummer acht wäre im Falle eines Versagens keine Ausrede für uns. Wenn man gegen Klitschko boxen will, darf man im Training auch nicht vor den Sparringspartnern zittern!“ Josef Franzl unterstützt diese Zuversicht: „Alegros Sieg beim mit 25.000 Euro dotierten Weihnachts-Pokal in München war super. Der Braune ist sehr phlegmatisch – aber wenn er die Sandpiste unter seinen Hufen spürt, wird er sofort hellwach. Alegro liebt sogar mehrere Rennen innerhalb einer kurzen Zeitspanne.“

Der Franzl-Hengst gilt also als Favorit – aber seine zehn Konkurrenten sind alles andere als nur Sparringspartner. Alle gegen einen – das wird die Devise beim Mariendorfer Topereignis sein. Der österreichische Champion Gerhard Mayr hält mit fünf (!) von ihm trainierten Pferden dagegen. Der 21-malige Landesmeister setzt seine Hoffnung auf den frischen PMU-Sieger Istogramma SAS und hat den Stallgefährten Shaman Hall seiner Tochter Cornelia anvertraut. Nevio (Michael Hönemann), Improve Kronos (Zsolt Morval) und der Derby-Zweite von 2009, Karaburan (Thomas Pribil), komplettieren das Mayr-Quintett. Weitere Spitzenprofis melden Ansprüche an: Heinz Wewering steuert die im Stutenlauf des Weihnachts-Pokals viertplazierte Parisienne Blue, Gerd Biendl nimmt das erste Mal seit April 2012 wieder die Leine von Perl’s Fortune in die Hand. Mit Admiral As (Dominik Holtermann), Nykio (Edelbert Ohmer) und Nepal di Ninfa (Maik Esper) gesellen sich gefährliche Außenseiter hinzu.

Das 7. Rennen ist also ein absoluter Kracher – aber auch die anderen acht Mariendorfer Prüfungen brauchen sich nicht hinter diesem absoluten Highlight zu verstecken. Besonders auf die Quoten der PLACE-Wette sollte jeder Sportfan achten, denn die qualitativ und quantitativ stark besetzten Teilnehmerfelder garantieren den einen oder anderen ganz dicken Toto-Fisch. Apropos Garantie: Die V5-Wette, die im 2. Rennen beginnt, ist mit einer 5.000-Euro-Auszahlungsgewähr verknüpft. Hier geht es also um das große Geld. Wer die Kombiwette richtig schnittig beginnen will, setzt beim Auftakt alles auf Like a Porsche (Thorsten Tietz), dessen Wiederauftritt nach halbjähriger Pause überzeugend war. Rein von seiner Klasse her muss der Wallach eigentlich nur den mit Heinz Wewering im Sulky bisher ungeschlagenen Kongo fürchten.

Die vier übrigen V5-Rennen sehen aber wesentlich offener aus. In der dritten Tagesprüfung läuft es zwischen Veneziano (Gerd Biendl), Beacon Boko (Daniel Wagner), Bogey Boko (Maik Esper) und Eddy Titan (Michael Nimczyk) wohl auf eine verdammt enge Kiste hinaus. Im 4. Rennen sind Zidane Flevo (Maik Esper), Bolero R.A. (Daniel Wagner), Blackstone (Heinz Wewering), May Girl (Michael Nimczyk) und Daydream (Dennis Spangenberg) vorne zu erwarten. Das 5. Rennen könnte zum Duell zwischen Gaius R.A. (Daniel Wagner) und Dschingis Khan (Gerd Biendl) werden. Und wer bis dahin alle Kreuze auf dem V5-Wettschein richtig gesetzt hat, muss im 6. Rennen noch einmal richtig schwitzen. Denn zwischen dem von Gerhard Mayrs österreichischen Championatsvorgänger Dieter Marz präsentierten King of the World und Fantastic BR (Michael Nimczyk), Ribery (Josephine Schiller) sowie Bagheera Boko (Benjamin Hagen) scheint nicht viel zu liegen.

Tipps des Veranstalters:

1. Chou Chou Boshoeve – Pretty Ripped – Grand Ass

2. Like a Porsche – Kongo – Tequila

3. Veneziano – Beacon Boko – Eddy Titan

4. Zidane Flevo – Blackstone – May Girl

5. Gaius R.A. – Dschingis Khan – More Magic BE – Celebration XL

6. Fantastic BR  – Ribery – King of the World

7. Alegro – Parisienne Blue – Istogramma SAS

8. Tom for you – Udit de l’Aulnay – Tiana La Prairie

9. Shitan – Pascal SAS – Dynamite Goal Ass