Trabrennen in Berlin-Mariendorf 2013: Bleibt der „Porsche“ auf der Überholspur?

ZZ Top und May Girl wollen den flotten Renner stoppen

Der erste Montag-Renntag des Jahres sieht mit dem acht Rennen umfassenden Programm zwar keine Monsterfelder, aber sportlich einige Leckerbissen. Und vielleicht kommt der alte Wetterspruch: “kleine Felder - große Gelder“ wieder einmal zu seiner Berechtigung. Für alle, die es bei der Tüftelei nicht ganz so kompliziert wollen, ist die PLACE-Wette genau das Richtige. Das bewiesen die bisherigen Quoten recht deutlich. Selbst für nahezu unschlagbare Traber gab es stets ordentliche Kurse. Diejenigen, die es bisher noch nicht versucht haben, sollten also gleich beim Auftakt der Veranstaltung einen Einsatz riskieren – zumal die PLACE-Wette erneut mit der Prämienausspielung um Wettgutscheine im Wert von 1.000 Euro verknüpft ist.

Im 1. Rennen könnte die Stunde für Uranus de Valle (Roman Matzky) schlagen. Der Wallach ist bei 20 Versuchen nur zweimal ohne Hafergeld in den Stall zurückgekommen und bringt neben zwei Volltreffern viele gute Platzierungen als Empfehlung mit. Ähnlich konstant kommt die Niederländerin Amerigo Boko (Thomas Buley) daher. Auch für Lay on me Diamant (Kay Werner) spricht einiges, denn im knüppeldick besetzten PMU-Rennen lief es für ihn ganz ordentlich. Ein sogenannter „Unverlierbarer“ bietet sich im 4. Rennen mit Pretty Ripped (Daniel Wagner) an. Der Vierjährige absolvierte nach der knappen Niederlage beim  Berlin-Debüt ein starkes und vor allem siegreiches Rennen. Diving, (Christian Zimmermann) hielt sich als Zweiter gegen den US-Boy recht achtbar, doch wäre eine Formumkehr eher als Sensation zu werten. Aber auch die formstarken Ribery (Dennis Spangenberg) Florian Klee (Roman Matzky) und Florissa (Justine Westphal) müssen erst bezwungen werden.

Das 5. Rennen läuft traditionell mit der Viererwette. Unter den zehn Startern im Amateurfahren bietet sich der frische Sieger Indigo Guardian mit Nachdruck als Nummer eins auf dem Tippschein an. Hier könnte es zudem zum Vater-Sohn-Duell kommen. Während Uwe Stamer mit Indigo Guardian vor einer Woche von der Spitze zum Sieg stürmte, brachte der Stamer Filius Franz-Josef seine Stute Imperia erst spät auf Touren und mit viel Schwung noch auf Rang drei. Vom Rest darf man jedoch keinen Teilnehmer unterschätzen und in den Kombinationswetten auslassen. Am ehesten haben sich dafür die aktuelle Siegerin Lili Marleen (Victoria Peitz), Nalinas Flashlight (Sandra König) und Killarney (Yvonne Papstein-Heinzig) angeboten.

Der Knaller des Abends dürfte im 7. Rennen ablaufen. Hier kommen gleich drei aktuelle Sieger an den Ablauf: Like a Porsche diesmal mit Sarah Kube, Deutschlands Vize-Championesse der Amateure, hat sich jetzt zweimal überzeugend von der Spitze in Szene gesetzt, so dass man sich nur schwer eine Niederlage vorstellen kann. ZZ Top (Jürgen C. Dieck), Sieger im Berliner Advents-Preis der Amateure, muss als ernstzunehmender Kontrahent erst einmal aus dem Weg geräumt werden. Dritte im Bunde der Siegverdächtigen ist May Girl (André Pögel), die sich nach zwei tollen Siegen kaum freiwillig ergeben wird. Mit Vic Timberlake, Goetmals Best und Tragedien sind zudem noch weitere Formpferde dabei, die den Gemeinten das Leben sicher schwer machen wollen.

Tipps:

1.            Lay on me Diamant – Uranus de Valle – Rufus Simoni

2.            Not to Bi – Robino Bes – Geta

3.            Apollon – Monster Face – Bruno

4.            Pretty Ripped – Ribery – Florian Klee

5.            Indigo Guardian – Ridgehead Enya – Nalinas Flashlight – Imperia

6.            Mister Rene – Neo Star – Vital

7.            Like a Porsche – ZZ Top – May Girl

8.            Adraline – Ari Alki – Mister Big