Trabrennen in Berlin-Mariendorf 2012: Weiß-blaue Farben in Berlin

Trabrennen in Berlin-Mariendorf 2012:

Weiß-blaue Farben in Berlin

 

In Mariendorf geht eine bayrische Armada an den Start. Wewering,

Tietz und Christiansen stemmen sich der Übermacht entgegen

 

Am Sonntag steigt er aufgrund eines eintägigen Fahrverbots zwar nicht selber in den Sulky – aber das hält den bayrischen Spitzentrainer Josef Sparber nicht davon ab, eine wahre Armada von Pferden in die Schlacht zu werfen. Der zweiundfünfzigjährige Profi, dessen Gewinnbilanz als Trainer aktuell bei 9,5 Millionen Euro steht, stockt die zehn Mariendorfer Rennen mit insgesamt dreizehn Startern auf. Rechnet man noch die Pferde aus dem Lot von Ferdinand Veit und den von Martin Geineder vorbereiteten Tom Hallinck (achtes Rennen) dazu, sind es rund zwanzig Pferde, die in weiß-blauen Farben starten.

Stichwort achtes Rennen: Diese Tagesprüfung bildet den Auftakt der Mariendorfer Daily-Double-Wette, die erneut deutlich hervorzuheben ist. Denn der richtige Tipp in der Kombinationsspalte ist Woche für Woche ein absoluter Quotenhit. Das beste Beispiel dafür war die letzte Mariendorfer Veranstaltung: Obwohl die Daily-Double-Wette mit zwei Mitfavoriten, die am Toto nur 32:10 bzw. 37:10 zahlten, recht einfach zu treffen war, zahlte der richtige Tipp das 32-fache Geld aus! Die dreifache Summe der Einzelwetten: Anlass genug also, um endlich mal richtig ranzugehen, zumal es auch an diesem Sonntag nicht allzu schwer ausschaut.

Denn in den beiden Daily-Double-Rennen gibt es jeweils eine klare Favoritengruppe. Zunächst kommen Mister PK (Heinz Wewering), Alquin Elegance (Thorsten Tietz) und Donna Key (Daniel Wagner) an die Reihe. Hier wird der Rennverlauf entscheidend sein: Mister PK ist ein Blitzstarter, Alquin Elegance kann auch außen herum mächtig Druck machen und Donna Key ist immer dann am besten, wenn Zwei sich streiten und sie ihren geradezu mörderischen Speed in die Waagschale werfen kann. Daniel Wagner wird die Trumpfkarte also ganz sicher erst zum Schluss ausspielen und die Frage nach dem Sieger wird entscheidend davon abhängen, welches Tempo-Fässchen Heinz Wewering und Thorsten Tietz im Sulky ihrer Klassepferde auf dem ersten Kilometer aufmachen. Dass andere Teilnehmer wie die gewiss nicht schlechten Foto Finish (Heiner Christiansen), Uriah Heep (Marisa Bock) und der oben bereits erwähnte Tom Hallinck (Manfred Zwiener) in diese Phalanx einbrechen, ist kaum zu erwarten.

Nun zum neunten Rennen und zur Frage, welche Pferde in die zweite Zeile der Daily-Double-Wette gehören. Ganz sicher Defiant Dancer (Heiner Christiansen), der zuletzt als Zweiter ansprechend agierte und bei dem nun endlich der Knoten platzen muss. Von seiner Abstammung her steht der Fünfjährige meilenweit über dem Feld, doch ab und zu mangelt es ihm an der notwendigen Moral und Härte. Diese Qualitäten muss der Braune am Sonntag aber mitbringen, wenn er sich gegen den formbeständigen Calumet (Manfred Walter) und gegen Alana Boy (Heinz Wewering) behaupten will. Vor allem der Letztgenannte ist viel besser, als seine aktuelle Papierform aussagt.

Ganz besonders erfreulich: Alana Boys Besitzer Heinrich Bramlage greift nach seinem schweren Sturz und der daraus resultierenden Verletzungspause nun wieder selber zur Fahrleine. Der in der niedersächsischen Kleinstadt Visbek lebende Amateurfahrer hat es im Laufe seiner Karriere bereits auf 177 Sulkysiege gebracht. Für den Sechzigjährigen, der mit Gladius im sechsten Rennen antritt, wird es allerdings fast unmöglich werden, diese Erfolgsbilanz auszubauen. Denn gegen Pferde wie Victory Love (Sarah Kube), Lapoz (André Pögel) und Tibur (Peter Platzer) trifft es Bramlages Fuchswallach ultraschwer an.

Die Prämienausspielung um 1.000 Euro in Wettgutscheinen und weitere Preise erstreckt sich über die Rennen 1-9. Treffen Sie einfach einen der ersten neun Sieger mit mindestens zehn Euro Einsatz und Sie erhalten Ihr Prämienlos! Unser Zweierwetten-Gewinnspiel für Bahnbesucher um 500 Euro gibt es im 7. Rennen. Mit zusätzlichen Siegjackpots in Höhe von jeweils 1.000 Euro sind das 3. und 10. Rennen ausgestattet.

 

Unsere  Tipps:

1.            Monet Lavec – Lou Trec – Uranus de Valle

2.            Not to Bi – Just Like You – Rag Gallery

3.            Niacomo – Sweet Fly – Diamond Hallinck

4.            Annabel J – Open Straight – Cardea

5.            Faustus – Jean Pierre Corner – Tregor de Godrel – Michigan Venus

6.            Victory Love – Lapoz – Tibur

7.            Hey Eck – Antonius – Ariba Boshoeve

8.            Mister PK – Alquin Elegance – Donna Key

9.            Defiant Dancer – Calumet – Arian Buitenzorg

10.          Orangerie – Don Pedro – Lotte