Trabrennen Berlin-Mariendorf: Inedita rennt für einen Stammbesucher

Viele Aktionen, viele Gewinnmöglichkeiten: Der Mariendorfer Mittwochabend ist den treuesten Berliner Traberfans gewidmet

Es geht mit einem Welcome-Wettgutschein los und gipfelt in die Aktion „Besitzer für einen Tag“, bei der für den glücklichen Gewinner ohne jeglichen eigenen Einsatz bis zu 1.000 Euro zu holen sind. Die zehn Prüfungen umfassende Mariendorfer Veranstaltung am Mittwochabend ist ganz und gar den Stammbesuchern gewidmet. Der Berliner Trabrenn-Verein hat viele Ideen entwickelt, um den Traberfans für ihre Treue zu danken. So wird das Stammpublikum nicht nur zu Bier und Bratwurst sowie zum kostenlosen Tippspiel um Derby-VIP-Karten eingeladen, sondern die Besucher werden selber aktiv. Sei es bei der Durchführung der Siegerehrungen und Aktiven-Interviews oder bei einer Fahrt im Doppelsulky. Auch dem Zielrichter und der Rennleitung können interessierte Besucher aus direkter Nähe über die Schulter schauen. Und sogar den Startern: Im „Anspannstall for all“ kann man die Vorbereitungen unmittelbar vor einem Rennen beobachten. Übrigens: Wer noch nicht als Mariendorfer Stammbesucher registriert ist, kann dies auf der Homepage des Rennvereins (www.berlintrab.de) nachholen.

Mit welchem Sulkygespann der „Besitzer für einen Tag“ mitzittern wird, steht bereits fest: Matthieu Hegewald und die Stute Inedita werden im 9. Rennen alles geben, um dem ausgelosten Stammbesucher eine dicke Prämie zu sichern. Von der Zuverlässigkeit her kann keiner der zehn Gegner der Vierbeinerlady etwas vormachen, die bisher bei zwanzig Starts sechzehnmal im Geld war. Viel wird davon abhängen, ob die Hauptkonkurrenten Simply The Best (Michael Schmid) und Scorpio du Vivier (Kay Werner) sowie die brandgefährlichen Monet Lavec (Heiner Christiansen) und Annabel J (Thorsten Tietz) auf den Beinen bleiben. Das Rennen bildet die zweite Etappe der mit 1.000 Euro Jackpot aufgestockten Daily-Double-Wette, die in der 8. Tagesprüfung mit dem Aufeinandertreffen von Zappadeo (Thorsten Tietz), Pershing Shadow (Manfred Zwiener), Romantika (Rolf Hafvenström) und Crazy for you (Mike Esper) ihren bärenstarken Anfang nimmt.

Das Attribut bärenstark gilt für eine ganze Reihe der Mariendorfer Prüfungen: Nicht nur die Stammbesucher sollten daher frühzeitig zur Veranstaltung erscheinen, um ihre Los-Coupons in die am Winnercircle aufgebauten Boxen zu werfen, sondern das gesamte sportliche Augenmerk ruht bereits auf dem Veranstaltungsbeginn. So treten im 2. Rennen u. a. Georgina Corner (Thorsten Tietz) und Gentle Talk (Michael Schmid) an, die beide für das Derby genannt sind. Das ist bei ihrem Gegenspieler Pokerface Diamant (Michael Nimczyk) zwar nicht der Fall, denn der Dreijährige des Stalls Mommert wurde in Italien gezüchtet. Der Hengst, der mit Early Maker (258.187 Euro Gewinnsumme) einen überaus prominenten Verwandten hat, scheint aber alles andere als ein Pokerface oder Blender zu sein: Bei seinem vorzüglichen Debüt in der Entlastung zum Preis des Winterfavoriten war der Braune nur um eine Kopflänge geschlagen.

Im 3. Rennen gleich der nächste Schlag: Der in dieser Saison auf deutschen Bahnen noch unbezwungene 12,9-Traber Mister PK (Heinz Wewering) trifft auf den frischen Sieger Byron (Benjamin Hagen) sowie auf  Halifax (Michael Nimczyk), Hamiro Sebarg (Daniel Wagner) und Meringo Star (Daniel Goehrke). Dass Peter Krohms Vierbeiner-Rakete diesmal nicht zündet, ist kaum vorstellbar: Mister PK ist der Topfavorit des Tages. Eine Reputation, die sicherlich auch Jean Pierre Corner (Thorsten Tietz) im 4. Rennen genießen würde. Doch der Wallach streut hin und wieder Unsicherheiten ein und hat auf der Meilendistanz einen zähen Widersacher vor der Brust – den Derby-Kandidaten Global Challenger nämlich, der schon auf höchster Ebene mitgemischt hat und von Michael Schmid gesteuert wird.

Der Bronzehelm hält auch die Fahrleine der Stute Enigma in der Hand, die man als Star des 5. Rennens bezeichnen darf. Die Breeders-Crown-Siegerin aus dem Rennstall Jauß ist der erste Nachkomme der herausragenden Easy Way SL (107.430 Euro Gewinnsumme) und bringt alle Voraussetzungen mit, um erfolgreich um die Dreijährigen-Krone zu kämpfen. Doch bevor es um die Arthur-Knauer- und Derby-Lorbeerkränze geht, muss sich die Stute gegen erfahrene ältere Pferde wie den sechsmal hintereinander ungeschlagenen Victory Love (Heinz Wewering), die pfeilschnelle Blue Phoenix (Thorsten Tietz) und gegen Lord of Magic (Heiner Christiansen) sowie Herana (Maik Esper) beweisen. Keine Frage: Das mit der Viererwette verbundene Rennen wird nicht nur wichtige Hinweise über Enigmas Stellenwert im Derby-Jahrgang liefern, sondern es ist auch für alle Freunde der gepflegten Wette ein Quotengarant.

Tipps:

1.            Drop Shot – Mill Will – Acer Beuckenswyk

2.            Georgina Corner – Pokerface Diamant – Gentle Talk

3.            Mister PK – Byron – Halifax

4.            Global challenger – Jean Pierre Corner – Chelsea Norton

5.            Enigma – Victory Love – Blue Phoenix – Lord of Magic

6.            Diving – Desiree As – Pfefferminzprinz

7.            General Eck – Zoshua Transs R – Diamond Hallinck

8.            Zappadeo – Pershing Shadow – Romantika

9.            Simply The Best – Scorpio du Vivier – Inedita

10.          Babilo Bes – Alessandra – Rafael