Trabrennbahn Berlin-Mariendorf: Mister PK fegt die Gegner weg

Peter Krohms Stallcrack trabt eine sensationelle 13,7-Kilometerzeit

Was er kann, hat dieser Klassehengst schon oft genug bewiesen: Bei seinen 37 Karrierestarts gelangen dem von Frank Ostermann trainierten und für die Farben von Peter Krohm laufenden Mister PK bereits 18 Siege. Am Montag legte der von Heinz Wewering gesteuerte Traber die Latte erneut auf eine Rekordhöhe: Mister PK stürmte in sensationellen 13,7/1.609m um die Bahn.

Dass eine derart schnelle Zeit erzielt wurde, war vor allem der Attacke von Zovilja (Seth Ronland) zu verdanken. Denn die Stute übte auf der Gegenseite enormen Druck auf Mister PK aus, der die Führung schon nach wenigen Metern übernommen hatte. Für einen Moment schien der 13:10-Favorit gar an der Spitze weichen zu müssen, doch nach einer kurzen Aufforderung seines Fahrers gab sich Mister PK bissig und ließ die Kontrahentin nicht vorbei. Der Hengst schaltete sogar noch einen Gang höher und schraubte die Durchgangszeit im letzten Bogen auf 11,3.

Obwohl sich seine gewiss nicht schlechten Konkurrenten alle Mühe gaben, konnten sie diesem Machtwort nichts entgegensetzen. Mister PK zog auf der Zielgeraden mit vier Längen Vorsprung auf und davon. Der Ehrenplatz ging an den spurtstarken Byron (Benjamin Hagen), der nach seiner kurzen Winterpause erneut zu toller Form aufgelaufen ist. Marcello X (Michael Nimczyk) und Meringo Star (Daniel Goehrke) bewiesen ebenfalls viel Moral, während zu Zuccero (Daniel Wagner) und der nach dem Kraftakt klar geschlagenen Zovilja doch eine deutliche Lücke klaffte.

Mit Mister PKs ein Jahr jüngerem Bruder Victory Love (15:10) ging Heinz Wewering ebenfalls vom Fleck weg offensiv zur Sache. Der Wallach ließ sich die Butter in 16,4/1.900m trotz vehementer Angriffe und einer feinen Schlussattacke von Elton (Benjamin Hagen) nicht vom Brot nehmen. Ein Doppeltreffer für den Silberhelm also, dem nur der mehrmalige Berliner Amateurchampion André Pögel mit ebenfalls zwei Tagessiegen Gleichwertiges entgegenhielt. Der „Mann in Blau-Weiß“, der sich im krassen Gegensatz zu den in ähnlichen Trikots spielenden Hertha-Fußballern seit Wochen in brillanter Form präsentiert, punktete zunächst mit Samur Ass (24:10), den er in der Schlusskurve vehement in die Schlacht geworfen hatte. Wenig später ließ Pögel dann mit Crazy for you (21:10), die bereits im ersten Bogen nach vorne gegangen war, den zweiten Zähler folgen.

Ein dickes Ausrufezeichen stand hinter dem Sieg von Jaycee (15:10). Der von seinem Trainer Daniel Wagner gesteuerte Hengst regierte in der zweitbesten Tageszeit von 15,6/1.900m mit großer Autorität. Jaycee kam im letzten Bogen entscheidend auf Touren und obwohl Not to Bi (Thorsten Tietz) an der Spitze noch bis weit in den Einlauf hinein Gegenwehr leistete, war Jürgen Diecks Stallcrack in der Schlussphase souverän. Mit einem Schwedenimport ließ Daniel Wagner schon vor dem Start des ersten Rennens aufhorchen: Der Fuchswallach Himountain preschte bei seiner Wiederqualifikation in 15,7/1.900m über die Derby-Piste. Sein Deutschland-Debüt wird eine spannende Angelegenheit werden.

Und hier die weiteren Sieger: Bemms Kiebiz (28:10) beeindruckte mit einem bravourösen Erfolg. Sein Fahrer Dennis Spangenberg, der immer stärker in das Mariendorfer Geschehen eingreift und sich mit zehn Saisontreffern mittlerweile sogar einen Platz in der bundesdeutschen Top Ten gesichert hat, servierte dem Hengst einen Idealverlauf an vierter Position außen.  Auch Ines Kubatzki setzte ganz auf die letzten fünfhundert Meter und die Finishstärke von High Roller (56:10), der noch sicher an Odette Hill (Manfred Zwiener) vorbei sprintete. Der von Michael Nimczyk gesteuerte Hell’s Angel (15:10) stellte die Zeichen dagegen schon viel früher auf Sieg und stürmte auf der ersten Tribünengeraden an die Spitze. In der Gewinnsummenklasse bis 1.000 Euro flog die 19:10-Favoritin Georgina Corner (Thorsten Tietz) im Einlauf quasi aus dem Nichts heran.

Die Videos des Renntages sehen Sie auf www.berlintrab.de

Gesamtumsatz: 82.187,70 Euro – Bahnumsatz: 19.758,00 Euro – Außenumsatz: 62.429,70 Euro

Die nächste Mariendorfer Veranstaltung findet am Sonntag, dem 29. April statt. Der Beginn ist um 13.30 Uhr!