Topstars reiten in Bippen für einen guten Zweck

 

Am kommenden Wochenende vom 30. Oktober bis 2. November ist es soweit. Das Benefizturnier in Bippen bei Osnabrück auf der Reitanlage der Familie Meurer geht in seine zweite Runde. Nach dem Auftakt im vergangenen Jahr treffen sich die Spitzenreiter wie Christian Ahlmann, Philipp Weishaupt, Marco Kutscher, Patrick Stühlmeyer, Maurice Tebbel, Gert-Jan Bruggink und Henrik von Eckermann, um für eine groß angelegte Spendenaktion zu reiten. Neben zahlreichen regionalen Reitern haben sich die Weltklassereiter bereiterklärt, 40% ihres Gewinngeldes als Spende an die Christoffel Blindenmission abzutreten. Die Ausschreibung umfasst Prüfungen der Kl. E bis S und gibt damit vielen Reitern die Chance, mit ihrem Sport etwas Gutes zu tun.

Der gesamte Erlös dieses Turniers wird zweckgebunden an die weltweit tätige Hilfsorganisation, um Kindern aus Tansania, die am Grauen Star erkrankt sind, ihr Augenlicht wiederzugeben. Die Kinder kommen oftmals blind zur Welt oder haben eine große Sehschwäche. 125 € kostet eine Operation, um einem erblindeten Kind das Sehen zu ermöglichen.

Ziel ist es, mit dieser Veranstaltung möglichst vielen Betroffenen zu helfen. Das Team um Christel Meurer, Simone Kottwitz & Jan Philipp Weichert haben in den vergangenen Monaten viel geleistet, um mit ihrer einzigartigen Aktion einen großen Beitrag zum Wohlergehen der Kinder zu erbringen.

Neben dem tollen Sport gibt es auf großzügigen Anlage in Bippen viele weitere Möglichkeiten, sich einen angenehmen Tag zu gestalten. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

Foto von Jan-Pierre Habicht ©: Maurice Tebbel beim Weltcupspringen in Leipzig