Tierisch menschlich: Camargue-Pferdgestützte Intervention in Wesendahl

 

Intervention ist ein kompliziertes Fremdwort für etwas ganz Einfaches: Seit 2014 bietet der Camargue-Pferdehof gemeinsam mit der Metrum Berlin gGmbH aus Berlin-Hellersdorf ein Freizeitangebot mit Pferden für rund 25 Kinder und Jugendliche an. Dort wird ohne Druck erlebnisorientiert am Pferd gearbeitet und „ganz nebenbei“ üben und aktivieren die Teilnehmer ihre sozialen Fähigkeiten, lernen Routinen und konzentrieren sich.

Die Motivation ist groß, gemeinsam mit dem Pferd etwas Schönes zu erleben, sich zu verstehen und manche Hürde zu nehmen. Die Bewegung an der frischen Luft und so manche weiße, weiche Pferdenase gehören ebenso mit dazu, wie auch mal mit Besen und Schaufel die Pferdeäpfel aufzusammeln. Die Teilnehmer sind zwischen 6 und 20 Jahren alt. Das Team rund um dieses Angebot arbeitet mit Methoden aus der Erlebnispädagogik und der Reittherapie, als Therapiepferde sind die Camarguepferde im Einsatz, die sich durch ihre Ausgeglichenheit, Intelligenz und hohe Kooperationsbereitschaft auszeichnen. Die Offenstallhaltung im Herdenverbund ist dafür eine wichtige Grundbedingung.

Am 12.12.14 beschließen wir ein erfolgreiches erstes Jahr der Zusammenarbeit mit einem Messebesuch der Hippologica Berlin, wo die Teilnehmer eine ganz andere Pferdewelt besuchen dürfen. Wir sagen DANKE für die Spende von 5 Eintrittskarten.

Text und Fotos von Privat: Von links nach rechts Unisson, Myriam Krefting (Reittherapeutin), Kathrin Fiedler (Reittherapeutin), Uval

 

Anmerkung der Redaktion: Die fünf Freikarten gingen heute an den Camargue-Pferdehof in Wesendah. Von dort werden die Karten an die Betreffenden verteilt. Weitere Infos folgen nach der Messe. Vielen Dank noch einmal an die HIPPOLOGICA für die Freikarten! jph