Teilnehmer Dressur Pferdefestival Redefin 2014: Helen Langehanenberg und Michael Thieme dabei

Redefins Reiter gut vorbereitet auf das Pferdefestival

(Redefin) Gearbeitet wird mit den vierbeinigen Kandidaten „wie immer“ und kurz vor dem Pferdefestival Redefin vom 9. bis 11. Mai wird die Fasson gründlich überprüft – gut gerüstet sind Redefins Dressurkandidaten allerdings schon jetzt für die Turnierauflage 2014. Roland Volkmann und Michael Thieme vertreten die Farben des Landgestüts Redefin beim Pferdefestival mit Lewitz und Count Up.

Thieme, Pferdewirtschaftsmeister und Dressurausbilder an der Reit- und Fahrschule des Landgestütes, wird mit dem zehn Jahre alten Rapphengst Count Up in der Großen Tour des Pferdefestivals Redefin antreten. Count Up „droht“ im Übrigen keine direkte Konkurrenz durch Lewitz, denn der ebenfalls zehn Jahre alte braune Hengst wird die Intermediaire I erobern. Lewitz´ Training laufe „so wie jeden Tag“, sagt Roland Volkmann, der den Hengst seit dessen viertem Lebensjahr kennt und ausbildet und viel an dem braunen Hengst schätzt: „Seine Nervenstärke, den Arbeitswillen und er ist wirklich schick.“ Lewitz gewann 2010 schon das Landeschampionat der Dressurpferde und qualifizierte sich auch souverän für das Bundeschampionat.

Das Dressurviereck im Park des Landstallmeisterhauses kennen Count Up und Lewitz gut, zählt das Areal doch gewissermaßen zum „Arbeitsplatz“ der beiden vierbeinigen Beamten. Als Heimvorteil ist das allerdings nicht zu sehen. Wenn erst die Turniervorbereitung losgeht und überall aufgebaut, ausgeflaggt und dekoriert wird, reagieren Pferde nicht immer „amused“. Roland Volkmann: „Da werden seine großen Augen gleich noch größer.“

Michael Thieme und Roland Volkmann treffen auf viel Konkurrenz im Dressurviereck des Pferdefestivals. Die Mannschafts-Europameisterin und Weltcupsiegerin Helen Langehanenberg will erneut in Redefin antreten und gleich in allen Touren und auch Heike Kemmer aus Winsen, Mannschafts-Olympiasiegerin 2004 und 2008, plant den Start beim Pferdefestival Redefin. Mit den drei großen Grand-Prix-Prüfungen, der Intermediaire I, der Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal und der Qualifikation zu den DKB-Bundeschampionaten bietet das Pferdefestival ein feines Programm für Aktive und Zuschauer gleichermaßen.