Teilnehmer der Reitturniere und Fahrturniere in Münster, Aachen, Moritzburg, Verden, Euston Park, Hars du Pin u.a.

Internationales Springturnier (CSI****) „Turnier der Sieger“

vom 23. bis 26. August in Münster

Seit Jahrzehnten zählt das Turnier der Sieger zu den Höhepunkten im Pferdesportkalender. Vor der malerischen Kulisse des münsterschen Schlosses trifft sich die internationale Elite aus Dressur- und Springsport. Bereits zum achten Mal macht die hochdotierte Springreiterserie, die DKB-Riders Tour, in Münster Station. Nach Hagen, Hamburg und Wiesbaden können die Reiter beim Großen Preis am Sonntagnachmittag zum vierten Mal in diesem Jahr Punkte für die DKB-Riders Tour sammeln. Zu den Höhepunkten im Dressurviereck gehört die Grand Prix Kür am Samstagabend und der Grand Prix Special am Sonntag um 9.30 Uhr.

 

Weltmeisterschaften der Studentenreiter

vom 22. bis 26. August in Aachen

Vom 22. bis 26. August wird das CHIO-Gelände in Aachen zum Mekka der Studentenreiter. Bei der Weltmeisterschaft der Studierenden, World University Equestrian Championship (WUEC), im Dressurstadion des Aachen-Laurensberger Rennvereins gehen Teams aus 25 Nationen an den Start. In Einzel- und Mannschaftswertung messen sich die Aktiven auf dem Dressurviereck und im Parcours bis zur Klasse S. Sie reiten Pferde, die von Gestüten und Privatleuten zur Verfügung gestellt werden. „Bei der WUEC im eigenen Land möchten wir uns nicht nur als perfekte Gastgeber präsentieren, sondern auch in sportlicher Hinsicht brillieren. Unser Ziel ist es, mit einem hochmotivierten und gut vorbereiteten Team erneut den Sprung unter die Top-Drei in der Nationenwertung zu schaffen“, erläutert Thorsten Hütsch, Sportdirektor des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh). Die besten deutschen Studentenreiterinnen und -reiter wurden bei einem Lehrgang gesichtet und für das Championat nominiert. In Aachen starten Lisette Ahrens (Uni Göttingen), Britta Knaup (Uni Bonn), Nadine Kraft (Uni Heidelberg) und Charlotte Rehborn (Uni Bochum) . Betreut werden die Reiterinnen, die vielfältige Erfolge auf Turnieren vorweisen können, von Teamleiter Julius Krawczyk (Tierärztliche Hochschule Hannover).

 

Bundeschampionat des Schweren Warmbluts und

Championat der Fahrponys vom 25. bis 26. August in Moritzburg

Das sächsische Landgestüt Moritzburg hat als Veranstalter des Fahrpony-Championats und des Bundeschampionats des Schweren Warmbluts schon eine eigene Tradition begründet. Bereits zum elften Mal findet dieses Ereignis vor der kulturhistorisch einzigartigen Kulisse des Landgestütes statt. In einem Warm-Up vor den Wettkämpfen können sich die jungen Pferde an den Prüfungsplatz gewöhnen. Erstmals gibt es die Möglichkeit, sich nach der Qualifikationsprüfung noch über eine Trostrunde für das Finale zu qualifizieren. In neun Prüfungen werden insgesamt rund 50 Gespanne aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet, die um Geld- und Ehrenpreise im Wert von über 7.000 Euro konkurrieren. Veranstalter ist der Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen gemeinsam mit der Sächsischen Gestütsverwaltung. Zum Rahmenprogramm gehört die Konzertveranstaltung „Musik & Hengste“, die an beiden Abenden stattfinden wird.

 

Bundesweites Championat des Freizeitpferdes/-ponys

am 26. August in Verden

Vielseitig veranlagte "Alleskönner" werden beim Bundesweiten Championat des Freizeitpferdes und -ponys gesucht. In diesem Jahr findet das Championat am 26. August im Rahmen der Verdiana in Verden statt. 36 Reiter werden mit ihren vier- bis siebenjährigen Pferden und Ponys der verschiedenen Rassen erwartet. Gute Grundgangarten, Rittigkeit, Gelassenheit und das Verhalten im Gelände spielen bei der Suche nach Deutschlands bestem Freizeitpferd eine Rolle. Absolviert werden müssen fünf Teilprüfungen: ein Rittigkeitswettbewerb, ein Fremdreitertest, die Überprüfung der Grundgangarten, ein Gruppengeländeritt und eine Gehorsamsaufgabe mit Stangenlabyrinth und dem Überreiten einer Plane. Unterteilt wird dabei in zwei Abteilungen. In der ersten starten Deutsche Reitpferde und Reitponys und in der zweiten Abteilung Fjordpferde, Haflinger, Tinker und Welsh Ponys.

 

Weltmeisterschaft Distanzreiten (CH-M-E)

am 25. August in Euston Park/GBR

Sybille Markert-Baeumer (Dietmannsried) mit Estopal Estopa; Bernhard Dornsiepen (Balve) mit Rio; Gabriela Förster (Naumburg-Altenstadt) mit Priceless Gold; Christina Gerloff (Bassum) mit Ma Dona; Petra Hattab (Wuppertal) mit Prince Sharif.

 

Internationales Springturnier (CSI***)

vom 23. bis 26. August in Verbier/SUI

Sarah Nagel-Tornau (Attendorn) mit Udarco, Cantona, Violette Dawn und Leopold; Jörne Sprehe (Fürth) mit Contifax, Kara Luna, Chicobello und Cayenne.

 

Internationales Vielseitgkeitsturnier (CCI***/**/*/CIC***)

vom 23. bis 26. August in Blair Castle/GBR

Niklas Bschorer (Dinkelsbühl) mit Ballyengland Rebel und Lord Shostakovich; Kai Rüder (Fehmarn) mit For Seasons, Ambrosius SOW, Saaten-Unions Qudditch und Gryffindor; Benjamin Winter (Warendorf) mit Ispo, Revenue und Woolpit Amble.

 

Internationales Vielseitigkeitsturnier (CIC***/**/*)

vom 22. bis 26. August in Haras du Pin/FRA

Michael Jung (Horb) mit Der Dante, Rocana FST und Halunke FBW; Frank Ostholt (Warendorf) mit Little Paint, Lass of London und Sir Medicott; Dirk Schrade (Sprockhövel) mit Miss Untercover S, Under Suspection, Mr. Murt xx und Wat nou O.

 

CSI**/CSIYH* Herlufmagle/DEN

vom 24. bis 26. August

 

CSI**/*/CSIL*/CSIYH*/CSI-Am Auvers/FRA

vom 22. bis 24. August

 

CSI**/CSIYH*/CSIJY-A Ranshofen/AUT

vom 23. bis 26. August