Stuttgart German Masters 2012: Glanzvolle Premiere mit drei Weltcup-Prüfungen

Stuttgart – Das 28. Internationale Reitturnier STUTTGART GERMAN MASTERS hat mit seinen drei Weltcup-Prüfungen im Springen, Fahren und der Dressur Maßstäbe gesetzt. „Es war in der fast 30-jährigen Turniergeschichte eine Premiere, die das Prädikat absolut überzeugend verdient“, sagte Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft mbh, bei der Abschluss-Pressekonferenz. „Es hat Spaß gemacht, und die Atmosphäre in der Halle war einfach grandios.“ Die Zuschauer feierten die Reiter und ihre Pferde und freuten sich über die Auftritte der Olympiasieger von London und vieler weiterer Medaillengewinner. Aber auch neue, junge und frische Gesichter waren in Stuttgart zu sehen – Jessica Springsteen war eines davon. „Sie hat mit ihrer charmanten und offenen Art und ihren Ritten einen bleibenden Eindruck hinterlassen“, sagte Kroll.

Insgesamt besuchten knapp 61.000 Besucher das Reitturnier. „Damit haben wir unser Ziel erreicht und liegen wieder über der magischen 60.000er-Grenze.“ Die Zukunft sieht Andreas Kroll positiv: „In zwei Jahren feiern wir das 30-jährige Bestehen, und dafür werden wir uns einige Neuerungen einfallen lassen“. Erste visionäre Gedankenspiele gibt es bereits und die könnten, so Turnierleiter Gotthilf Riexinger, auch dazu führen, „dass Stuttgart das erste Turnier mit fünf Weltcup-Prüfungen wird“. Eine weitere Idee betrifft die Vielseitigkeitsreiter, die bislang nur am Eröffnungsabend zu sehen sind, und bei den Besuchern sehr gut ankommen. Sie sollen mehr in das Turnier integriert werden, dazu muss dann aber auch die Infrastruktur angepasst werden.

Ebenfalls begeistert zeigten sich die Hauptsponsoren von diesjährigen STUTTGART GERMAN MASTERS. Manfred Rube, Pressesprecher der BW-Bank: „Es war für uns eine erfolgreiche Veranstaltung und unsere mehr als 5.000 Gäste waren alle begeistert.“ Die Verbundenheit der BW-Bank zum STUTTGART GERMAN MASTERS ist sehr eng. Über die Landesgirokasse hat die BW-Bank das Turnier mit aus der Taufe gehoben und mit der Qualifikation um das BW-Bank Hallenchampionat bietet sie den Reiterinnen und Reitern im Land eine eigene Turnierserie, die sehr gut angenommen wird.

Wolfgang Walter, Geschäftsführer von WALTER konzept, bedankte sich, wie auch Manfred Rube, bei den Veranstaltern für eine perfekte Organisation. „Das war wirklich großartig, und die drei Weltcups sind einfach herausragend.“ Für sein Unternehmen sei das Turnier in Stuttgart eine perfekte Plattform. „Wir haben Topsport gesehen, und die Vielseitigkeit am Mittwoch hat unsere Kunden, die wir zu einem Walter solar-Abend eingeladen haben, absolut begeistert.“