Starter Dressur und Springen GERMAN CLASSICS Hannover 2013: Ein Whitaker kommt selten allein

(Hannover) Jetzt geht es los: Das internationale Pferdesportereignis GERMAN CLASSICS beginnt am Donnerstag, dem 17. Oktober und sorgt vier Tage lang in der Messehalle 2 in Hannover bis zum 20. Oktober für spannenden Sport in drei Disziplinen. Zwei Briten sorgten gerade erst für Schlagzeilen und kommen hochmotiviert zu den GERMAN CLASSICS.

Robert Whitaker gewann am vergangenen Sonntag mit Catwalk den Großen Preis von Kiel. Knapp 17 Stunden zuvor holte sein legendärer Vater John Whitaker den Triumph im Championat an gleicher Stelle mit Argento. Und zuhause in England freute sich Claire Whitaker über Ehemann und Sohn, zumal sie auch die Besitzerin von Catwalk ist. Klar, dass Vater und Sohn eine Fortsetzung derlei erfolgreichen Reitens prima fänden. Die Pferde sind gut drauf, der Ehrgeiz der Reiter ungebrochen. Da dürfen sich die Kollegen auf was gefasst machen.... Zu den Konkurrenten im Parcours gehören ganz selbstverständlich eine Reihe von Kandidaten: Etwa der Deutsche Meister Daniel Deusser, der 2013 erstmals zur deutschen EM-Equipe gehörte, aber auch der Dänische Meister Lars Bak Andersen. Der war Robert Whitaker schon in Kiel zum Auftakt dicht auf den "Fersen".

Die Reihe der Sportpromis im Sattel ist lang und reicht von der bildhübschen Schwedin Angelica Augustsson, die die DKB-Riders Tour-Etappe in Münster gewann, bis zu David Will aus Pfungstadt, Sieger der Finaletappe der DKB-Riders Tour 2012 in München und Dritter der Gesamtwertung.

Dressur pur steht am Samstag und Sonntag hoch im Kurs bei den GERMAN CLASSICS. Mit Niedersachsens Erfolgsfrau im Sattel, Heike Kemmer aus Winsen, Olympiareiterin Anabel Balkenhol (Münster), dem Landesmeister von Schleswig-Holstein/ Hamburg, dem in Wedel beheimateten Portugiesen Nuno Palma E Santos, und der einstigen Derbysiegerin Kathleen Keller (Harsefeld) zeigen sich tatsächlich Norddeutschlands Beste im Dressursattel. Jeweils zehn international erfahrene Teilnehmer sorgen im Grand Prix de Dressage am Samstagabend und in der Grand Prix Kür am Sonntagvormittag mit Piaffen, Passagen und Pirouetten für Faszination.

Festhalten, staunen und genießen - das steht über dem Weltcupauftakt der Vierspänner bei den GERMAN CLASSICS. Wenn die Vier-PS-Modelle im Preis der Paul Schockemöhle Logistics am Samstagabend und in der Weltcupprüfung am Sonntagnachmittag - Preis der Klingenberg Designklassiker - loslegen, dann steigt die Stimmung auf den Siedepunkt. Weltklassefahrer wie Weltmeister und Weltcupsieger Boyd Exell (Australien) oder der mehrmalige Weltmeister Ijsbrand Chardon (Niederlande) bringen die Arena regelmäßig zum "kochen". Deutsche Farben vertreten im Weltcup in Hannover Michael Brauchle (Lauchheim) und Daniel Schneiders (Neuenkirchen). Die Meister an den Leinen schenken sich keine Sekunde beim Kampf um die ersten Weltcuppunkte der Saison 2013/2014.

Am Samstag und Sonntag zeigt das Norddeutsche Fernsehen NDR den Solem Luxembourg Preis (Qualifikation) und den Solartechnik Stiens Grand Prix (Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour) aus Hannover:

Samstag, 19.10. - 15.55 - 16.45 Uhr - Sportclub Live, NDR

Sonntag, 20.10. - 13.45 - 15.30 Uhr - Sportclub Live, NDR

Infos, Starterlisten und Ergebnisse und Impressionen gibt es online auf der Website der German Classics Hannover: www.german-classics.com