Springturnier Bad Segeberg Jumping International ist bestens gerüstet

 

(Bad Segeberg) Es kann losgehen: Die wesentlichen Vorbereitungen für Bad Segeberg Jumping International sind getätigt und dazu gehört auch ein nagelneuer Abreiteplatz auf dem Gelände des Landesturnierplatzes. Für das CSI vom 24. bis 27. April 2014 wurden Bedingungen geschaffen, die den Vorstellungen und Erfahrungen des Veranstaltertrios Manfred von Allwörden, Christian Schlicht und Jörg Baltruschat entsprechen.

Die neue Fläche wurde von den Spezialisten der Firma fair ground aus dem niedersächsischen Rehburg-Loccum gefertigt und steht auch in Zukunft allen Pferdesportveranstaltungen auf dem Landesturnierplatz in Bad Segeberg zur Verfügung. „Und das sind doch einige,“ unterstreicht Christian Schlicht aus der Turnierleitung des ersten CSI in Bad Segeberg, „dazu gehört das Landesturnier, das Landesbreitensportturnier und das Landes-Ponyturnier.“

Bad Segebergs Veranstalter legen Wert auf grundsolide sportliche Rahmenbedingungen.   Die Initiative kommt an in Europa und hat dafür gesorgt, dass Teilnehmer aus 14 Nationen kommen und durchaus nicht nur aus Europa –die Liste ist bunt: Azerbaijan, Belgien, Kanada, Tschechien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Hongkong, Irland, Spanien, Schweden und die Schweiz sind dabei.

Insgesamt 136 Starter mit 322 Pferden erobern von Donnerstag bis Sonntag den altehrwürdigen Landesturnierplatz an der Eutiner Strasse. Darunter auch der Landesmeister und dänische Meister Lars Bak Andersen aus Elmshorn und seine Landleute Andreas und Christian Schou. Aus dem benachbarten Mecklenburg-Vorpommern kommen mit dem Derbysieger 2009, Thomas Kleis aus Gadebusch, und Heiko Schmidt (Neu-Benthen) zwei international renommierte Reiter. Apropos Derbysieger: Auch Schleswig-Holsteins Nisse Lüneburg aus Hetlingen, der 2012 in Hamburgs Klassiker triumphierte, ist bei Bad Segeberg Jumping International dabei. Und auch der Aktivensprecher der deutschen Springreiter, Jörg Naeve aus Bovenau.

Beste Nachricht für alle Neugierigen: Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei!