Springtage Buckow 2015: Großer Preis und wieder Daumen hoch!

Kalt war es und windig in LOS am heutigen Sonntag. Der Große Preis in Buckow bei Beeskow wurde mit etwas Verspätung eingeläutet. Das allerdings störte die Teilnehmer wenig, denn es ging um ein sagenhaftes Preisgeld. Allein der Sieger ging mit mehr als dreihundert Tacken nach Hause. Unterstützer des Wettbewerbs war die Sparkasse Oder-Spree. Der Geschäftsstellenleiter aus Beeskow, Herr Stefan Kamenz, war persönlich zur Siegerehrung erschienen. Der Reitsport ist etwas wert im Landkreis.

Zwanzig Paare gingen in den Umlauf der Springprüfung Klasse M** mit Siegerrunde. Und wenn die große Knete lockt, geben sich selbstverständlich auch bekannte Namen die Ehre. Einige Reiter wollten ihre Chancen gar verdoppeln oder sogar verdreifachen. Und irgendwie ging die Rechnung ja auch auf...

Sieben Paare wurden platziert, die auch allesamt null geritten waren – keiner mehr. So hatte es sich Parcourschef uns Erik Schubert ausgerechnet und so kam es. Bei dem Preisgeld, hatte sich Erik gedacht, muss er die Anforderungen mal etwas Richtung Wolken schrauben. Ganz so schlimm war es dann doch nicht. 25% der Starter gaben trotzdem vorzeitig auf oder mussten sich ohne Ergebnis aus dem Parcours verabschieden.

In die Siegerrunde ging das obere Viertel. Den Anfang machte Kai Wallenhauer auf Amira. Das Paar legte eine fehlerfreie Runde hin und gab die Zeit vor. Nächster Starter: Steffen Krehl mit Call me Cassini. Der Krehli hatte mit dem 7jährigen Holsteiner Wallach bereits Gold vom Punkte-M* davor im Sack und unkte noch herum, ob es wohl im Großen Preis ebenfalls für den Daumen Richtung Himmel reichen würde. Jedenfalls ging er wie immer mit Siegeswillen durch die Bahn und verbesserte die Zeit vom „Schnellen Kai“ um mehr als zwei Sekunden. Das war hart für den Rest und eine große Herausforderung.

Es folgten Riad Landoulsi und Aspen. Alles blieb oben, drittbeste Zeit vorerst. Silke Tiganescul vom RV Schönfeld hatte nicht nur den 11jährigen DSP-Wallach Conner mitgebracht, sondern einen unüberhörbaren Fanclub an der Bande zu stehen. Schon die Null im Umlauf wurde lautstark bejubelt und beklatscht. Ein Abwurf und die dazugehörige Zeit bedeuteten zu diesem Zeitpunkt Platz vier.

Bis jetzt war Steffen Krehl noch ganz vorn. Einer konnte ihm den Sieg und die dicke Börse noch streitig machen. Das war Kai Wallenhauer mit Simply the Best. Die beiden machten zwar ordentlich Speed, aber selbst ohne den einen Abwurf wäre es nur Rang zwei geworden. So war es zum erfreulichen zweiten noch ein vierter Platz.

Sieger war also nach dem Sieg am vergangenen Wochenende in Altbarnim wieder Steffen Krehl vom LRFV Lentzke; in diesem Fall auf Call me Cassini. Viel besser kann man in die grüne Saison nicht starten. Glückwunsch!

Fotos von Jan-Pierre Habicht ©

Ergebnisse Großer Preis der Sparkasse Oder Spree in Buckow bei Beeskow 2015:

Rang Pferdename Reitername U:Fehl. U:Zeit S:Fehler S:Zeit
1 Call me Cassini Krehl,Steffen  0,00 66,77 0,00 *39.19
2 Amira 109 Wallenhauer,Kai  0,00 66,28 0,00 *41.28
3 Aspen B Landoulsi,Riad  0,00 68,38 0,00 *45.89
4 Simply the Best 24 Wallenhauer,Kai  0,00 65,51 4,00 *39.32
5 Conner 25 Tiganescul,Silke  0,00 66,39 4,00 *52.53
6 Clooney 87 Wallenhauer,Kai  0,00 68,94
7 Glentina Huschke,Johanna  0,00 70,66
Nicht platziert
8 Lorano 15 Verworner,Udo  0,75 77,14
9 Checkpoint Charly 10 Krehl,Steffen  4,00 64,65
10 Glanzlicht FS Jurisch,Martin  4,00 67,60
11 Connara 2 Voigt,Hendrik  4,00 68,52
12 Sagajo FS Jurisch,Martin  8,00 70,59
13 Como 25 Verworner,Udo  11,25 87,75
14 Sir Sergio L Maiwald,Max  16,00 71,85
15 Dashing HBC Piehl,Wolfgang  19,50 88,76
Ausgeschieden/Aufgabe/Verzicht
--- Lukas 910 Eckardt,Toni 
--- Glanzpunkt FS Jurisch,Martin 
--- Hieronymus 8 Luckow,Susanne 
--- Windy's Joy Nordt,Uwe 
--- Leoni 28 Stirnal,Sven