Springreiten: Zweiter Weltranglistentriumph für Jamal Rahimov in Oliva

Jamal Rahimov gewinnt mit Excenel N (Foto: 1clicphoto.com)

Am 30. Januar gewann Jamal Rahimov erstmals eine Weltranglistenprüfung bei der Spring MET im spanischen Oliva Nova mit dem 12 Jahre alten Exenel V, jetzt wiederholte das Duo den Erfolg bei der Spring MET II und sicherte sich 6.150 Euro Preisgeld. "Ich hatte noch nie so viel Zeit wie jetzt, um mich auf ihn zu konzentrieren“, strahlte der Springreiter aus Aserbaidschan. Diese Konzentration zahlt sich aus für den ersten Springreiter aus Aserbaidschan, der sich je für ein internationales Championat qualifizieren konnte.

Strandurlaub für Warrior

Neben Exenel V hat Jamal Rahimov auch seine Nummer eins im Stall, den Wallach Warrior mit zur Spring MET nach Oliva Nova gebracht.  Warrior hat zum ersten Mal seit Jahren eine richtig lange Pause und darf jeden Tag entspannte Runden am Strand genießen. Rahimov: „Er hat richtig Urlaub und er liebt es. Wir haben hier bislang nur ein kleines Springen geritten, nächste Woche fangen Warrior und ich dann langsam wieder an.“  

Ramal Jahimov, der in dem mit 24.600 Euro dotierten Springen mit Stechen den Niederländer Yves Houtackers mit Abrisco V und die Belgierin Zoe Conter mit Sorry de L`Allali auf die Plätze verwies, hat sich zur Saisonvorbereitung für die Spring MET  entschieden: "Was danach kommt - mal schauen! Ich entscheide das immer nach Bauchgefühl und wie meine Pferde drauf sind!“

Spring MET punktet weiter

Der internationale Parcourschef Frank Rothenberger aus dem westfälischen Bünde traf zwischenzeitlich bei der Spring MET in Oliva Nova ein. Der Coursedesigner kennt das Gelände seit vier Jahren und ließ seine Erfahrungen Revue passieren. „In den vergangenen vier Jahren wurde noch an der Infrastruktur und an der Basics gearbeitet. Jetzt ist ein deutlicher Unterschied zu merken: Alles ist straffer organisiert, aufgeräumter - jetzt geht es schon darum, die schönen und guten Sachen noch weiter zu verbessern. man kann sich um Details kümmern.“

Ergebnisse:

CSI 1,15m Bronze Tour

1. Oleksandra Kolobova (Ukraine) Arko De Houtiz, 0/25,73

2. Anabelle Heffron (Irland) Calvade VD Pikkerie Z, 0/27,31

3. Kajsa Ryder (Schweden) Carolina, 0/28,51

4. Kajsa Ryder (Schweden) Toto, 0/29,35

5. Fei Dong (China) Vanessa XX, 0/29,64

6. Reay Ruth (England) Elve I, 0/29,92

CSI 1,25m Bronze Tour

1. Edouard Schmitz (Schweiz) Absoluut IV, 0/50,73

2. Gabriela Mate Leza (Spanien) Quenotte de Nantuel, 0/52,03

3. Gabriela Mate leza (Spanien) Costa von Aarhof CH, 0/53,26

4. Chantal Hebel (Deutschland) Summer Sunset CH, 0/53,77

5. Annick Talbot (Schweiz) Roxanne M.L., 0/54,79

6. Marco Cacciatore (Belgien) Independant de la Velle CH, 0/55,28

CSI 1,30m Bronze Tour

1. Eugenie Durant (Schweiz) Clonterm Lucky Guy, 0/64,88

2. Olivia de Rothschild (Frankreich) Qualvin D’Emm, 0/65,61

3. Julie Pellerin (Frankreich) Zizka des Douits, 0/66,49

4. Rudi Stasi (Schweiz) Questador CD, 0/68,39

5. Ashley Ray (England) Fleur du Rouet, 0/68,47

6. Laure Causen (Frankreich) Qleopatre, 0/70,05

CSI 1,40m Bronze Tour

1. Jaehee Jun (Korea) Iupiter VD Minkfarm, 0/63,46

2. Michael Wittschier (Deutschland) Kilar, 0/64,83

3. Michael Wittschier (Deutschland) Avanti, 0/65,15

4. Chantal Hebbel (Deutschland) Cover Girl, 0/65,68

5. Edouard Schmitz (Schweiz) White Wizzard, 0/67,06

6. Jan Motmans (Belgien) Dublin van Overis, 0/68,08

CSI 1,30m Silver Tour

1. Ines van den Bosch (Belgien) Watch me, 0/61,56

2. Emilie Peilt (Schweiz ) Jalisco des Baumes CH, 0/64,02

3. Clem McMahon (Irland) Indian River van Perschroeven, 0/64,34

4. Francis Connors (Irland) Capitol Cruis, 0/64,99

5. Yannick Lorand (Schweiz) Aranco, 0/65,26

6. Genevieve Engelhorn (USA) Copias, 0/66,01

CSI 1,40m Silver Tour

1. Baptiste Couperie (Frankreich) Straksy de Semilly, 0/58,97

2. Louis le Grelle (Belgien) Phenix D’IVoire, 0/59,01

3. Laurent Guilet (Frankreich) Ditmar, 0/59,30

4. Kevin Thornton (Irland) Startschuss, 0/59,72

5. Michael Forsten (Finnland) Liza L, 0/59,81

6. Harold Bisset (Frankreich)  Quaprica D’Aveyron, 0/60,06

CSI  1,30m Gold Tour

1. Leopold van Asten (Niederlande) VDL Groep Spiritivo, 0/61,28

2. Emilie Peilt (Schweiz) Pakkato Alia, 0/65,05

3. Rachel Santo (Schweiz) Caribaldi, 67,74

4. Benjamin Grandjacques (Frankreich), 0/71,70

5. Manuel Pinto (Spanien) Chesterfield de Jochri, 0/71,93

6. Celine Stauffer (Schweiz) Faneuse du Tilleul CH, 0/76,79

CSI 1,45m Gold Tour

1. Jamal Rahimov (Azerbaichan) Excenel V, 0/39,69

2. Yves Houtzackers (Niederlande) Abrisco V, 0/41,33

3. Zoe Conter (Belgien) Soory de L’Hallali, 0/41,99

4. Alberto Zorzi (Italien) Ramiro Cruise, 0/43,93

5. Michel Robert (Frankreich) Indiams de Varenne, 0/44,77

6. Romain Sodass (Schweiz) Hallo C, 0/46,92