Springreiten: Weltcup-Turnier in Wellington mit Platz zwei für Meredith Michaels-Beerbaum

Foto von FEI/Anthony Trollope: Kent Farrington und Uceko im US$ 200.000 Longines FEI World Cup™ Jumping in Wellington (USA)

Erfolgreiches Wochenende für deutsche Springreiterin

Wellington/USA (fn-press). Ein äußerst erfolgreiches Wochenende konnte Springreiterin Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) bei der Winter-Turnierserie im amerikanischen Wellington verbuchen. Im Weltcup-Springen belegte sie mit Fibonacci Platz zwei. Ein Tag zuvor kam die 46-Jährige mit Apsara im mit 216.000 US-Dollar dotierten Großen Preis auf den elften Platz.

Im mit 14 Startern besetzten Stechen des Weltcup-Springens am Sonntag lieferte sie mit ihrem elfjährigen Wallach Fibonacci eine fehlerfreie Runde in 42,82 Sekunden ab. Besser war lediglich der US-Amerikaner Kent Farrington, der mit Uceko das Ziel ohne Strafpunkte in 40,30 Sekunden passierte. Platz drei holte sich Farringtons Landsmann Richard Spooner mit seinem westfälische Wallach Big Red (v. Ludwig von Bayern) mit einer Nullrunde in 42,89 Sekunden.