Springreiten: Von Österreich in die Niederlande – EY-Cup zieht durch Europa

(Lamprechtshausen/ Wierden)  Das Dutch Youngster Festival im niederländische Wierden lockt, das Amadeus Horse Outdoors in Lamprechtshausen begeisterte und für Europas Springreitergeneration U25 ist beides tipp-top. Hier wie dort geht und ging es um Punkte für den European Youngster Cup Jumping und um die direkte Qualifikation zum Finale der von THOMAS SABO präsentierten Serie.

Der EY-Cup hat fast die „Halbzeit“ erreicht bei mittlerweile zehn Stationen von insgesamt 23 in der Saison 2015. Und das bedeutet, dass auch zehn Reiterinnen und Reiter inzwischen das direkte Finalticket lösen konnten durch den Sieg in der Quaifikationsprüfung. Diese zehn Kandidaten – fünf junge Männer und fünf junge Damen - kommen aus fünf Nationen. Zuletzt sicherte sich Maximilian Schmid aus Utting die direkte Finalteilnahme. Der inzwischen 25 Jahre alte Bayer gewann mit der neun Jahre alten Oldenburger Stute Chacon mit einer fehlerfreien Runde in 48,56 Sekunden das schwere Springen mit Stechen in Lamprechtshausen. Überhaupt schafften es nur zwei Kandidaten, den Umlauf fehlerfrei zu beenden. Neben Schmid, der altersbedingt 2015 seine letzte EY-Cup-Saison reitet, auch die 22 Jahre alte Lisa-Maria Maier aus Kirchstockach mit der Hannoveraner Stute Shila. Maier, die für die PSG Schweizer Hof startet, gab im Stechen auf, hinter den beiden deutschen Youngstern folgten die Niederlande und die Schweiz auf den Plätzen mit Jelmer Hoekstra auf Fireball und Robin Schmitz auf Aramis. Insgesamt 40 Teilnehmer der Generation U25 traten in Lamprechtshausen zum EY-Cup an und unterstrichen damit die Beliebtheit, aber auch die Notwendigkeit der internationalen Serie für die Sportförderung in Europa.

Maximilian Schmid darf sich nun schon auf das Finale des EY-Cups bei Mevisto Amadeus Horse Indoors in Salzburg im Dezember freuen. Schmid hat seit 2007 praktisch keine EY-Cup-Saison ausgelassen und sich mit seinen Leistungen auch für andere Aufgaben empfohlen.

Das niederländische Wierden mit seinem großen internationalen Jugendfestival ist nun der elfte Gastgeber des European Youngster Cup Jumping vom 3. – 7. Juni. Wierden ist auch Standort des Offiziellen Niederländischen Nationenpreisturniers für Junioren, Junge Reiter und Ponyreiter und eines der angesehensten Nationenpreisturniere weltweit.

Die zehn direkt für das EY-Cup-Finale qualifizierten Reiterinnen und Reiter:

1. Lisa-Marie Räuber (Österreich)

2. Angelique Rüsen (Deutschland)

3. Vicky van de Poel (Belgien)

4. Kirsten Schweiger (Deutschland)

5. Jens van Grunsven (Niederlande)

6. Tobias Haugg (Luxemburg)

7. Frank Schuttert (Niederlande)

8. Willi Fischer (Österreich)

9. Pias Reich (Deutschland)

10. Maximilian Schmid (Deutschland)