Springreiten: Vive la France in Spanien - Edouard Mathe gewinnt Longines Ranking Springen

Jamie Wingrove gewinnt mit Carina das 1,40m Springen der Gold Tour (Foto: 1clicphoto.com)

In Oliva feierte Edouard Mathe Premiere: Bei seinem ersten Tour-Stop an der spanischen Mittelmeerküste gewann der Franzose gleich das erste Weltranglistenspringen der Spring MET II mit Citizenguard Million Drea und damit auch den Löwenanteil des Preisgeldes von rund 25.000 Euro. Überhaupt gingen die drei ersten Plätze an Reiter der Equipe Tricolore. Hinter Mathe folgten Laurent Guillet  mit Sultan du Chateau und Harold Boisset mit Quolita Z. „Die waren schon sehr schnell - aber das ich noch eine Schippe drauf legen musste, war mir gar nicht so bewusst“, staunte der 34 Jahre alte Profi, der einst im belgischen Gestüt Zangersheide beschäftigt war.

Begeistert von Oliva

Für Mathe ist die Spring MET II tatsächlich eine Premiere, denn der Springsportprofi war noch nie im Equestrian Centre zu Gast. „Meine Stute habe ich erst seit zwei Monaten und das ist hier erst das zweite Turnier für uns“, so der Sieger der Longines Ranking Prüfung.

„Am Sonntag soll sie nur eine kleine Prüfung gehen! Sie hat hier heute einen Super-Job gemacht.“ Rundherum zufrieden ist Mathe mit den Rahmenbdingungen für Turnier und Training im Equestrian Centre.

Insgesamt hat der Franzose, der für die Tendercapitalstables in Auffargis reitet, neun Pferde mit zur Spring MET II gebracht: „Ich habe gleich vier Grandprix-Pferde dabei!“ Die Tour nutzt der Profi ganz konsequent für die Vorbereitung auf die Outdoor-Saison in Frankreich. Mathe: Im März geht es zurück nach Hause, unser Ziel sind dann die Vier- und Fünf-Sterne-Events in Frankreich.“