Springreiten: Startschuss für die 6. Saison des Longines FEI World Cup™ Jumping - China League in Peking

Am gestrigen Donnerstag ist der Startschuss für die 6. Saison der Longines FEI World CupTM Jumping - China League gefallen. Die diesjährige Pressekonferenz fand im Ballsaal des Kempinski Hotels Peking statt, das auch während des Turniers als Partner und offizielles Turnierhotel agiert. Zudem entschied sich das Kempinski Hotel mit ihrem hauseigenen Paulaner-Restaurant auch für das leibliche Wohl der Gäste auf den Turnieren als offizieller Catering Partner zu sorgen.

Neben dem Organisationsteam von CNSI (China National Sports International), welches die Turniere in Peking ausrichtet, waren illustre Gäste zugegen:  Zhang Kai, stellvertretender Direktor des bicycle & fencing administrative center of the State Sports General Administration, Jiao Ge, Präsident der Beijing Equestrian Association, Kate Tsai, die Marketing Direktorin von Longines China und Ding Kuisong, Generalsekretär des China International Culture Exchange Center. Des Weiteren folgte ebenso Zhao (Daniel) Zhiwen, der Gewinner der Serie aus dem letzen Jahr, der Einladung und berichtete von seinen Erfahrungen von dem Weltcup-Finale in Göteborg. Er war nach Raena Leung der zweite Reiter, der als Qualifizierter den Schritt zum großen Finale wagte.

In einer weiteren Diskussionsrunde wurde das neue Ausstellungsformat vorgestellt. Auf den ersten beiden Veranstaltungen dreht sich diesbezüglich alles um den Bereich Kultur, Lifestyle und Fashion, das von Titelsponsor Longines durch den "Most Elegant Lady Award" tatkräftig unterstützt wird. „Wir möchten dem Publikum zeigen, dass sich im Reitsport eine modeaffine, kulturbewusste Zielgruppe widerspiegelt, die auch in Bereichen neben dem Reitsport Wert auf einen qualitativ hochwertigen Lebensstil legt", so Ding Kuisong.

Während dem Publikum somit abseits der Hauptarena allerhand geboten wird, ist auch in sportlicher Hinsicht einiges an Neuerungen zu erwarten. Es werden diverse Prüfungsformate angeboten, die so zuvor noch nie im Rahmen der Weltcup-Turniere in China zu sehen waren. Besonders spannend werden hierbei die "Take-your-own-line"- und die "Speed- und Handiness"-Prüfungen sein, denen einige Reiter zum ersten Mal begegnen dürften. Neben den chinesischen Top-Reitern werden auch wieder internationale Reiter zu den beiden ersten Turnieren eingeladen, um die Serie bekannter zu machen und mehr und mehr in den internationalen Fokus zu rücken. Ihre Teilnahme  zugesagt haben die britischen Top-Stars Ben Maher und Laura Renwick, der gebürtige Ire und in Deutschland lebende Cameron Hanley sowie Patrick Nisbett von den Bermudas. Während Maher, Renwick und Nisbett bereits erste Erfahrungen in Peking auf den Turnieren der Longines China League sammeln konnten, wird es für Hanley die erste Erfahrung im Reich der Mitte sein.

Sportliches Highlight werden auch dieses Mal die Prüfungen im Rahmen des Longines FEI World CupTM sein, die an den Haupttagen der beiden Veranstaltungen stattfinden.  Während es für den europäischen Turnierbesucher  Usus ist, die wichtigsten Prüfungen am Sonntag oder Samstag verfolgen zu können, richtet man sich hier eher an den nationalen Feiertagen. Somit sind im Rahmen des ersten Turniers der 1. und 2. Mai die Haupttage, während die Höhepunkte der zweiten Veranstaltung traditionell am Samstag und Sonntag stattfinden.

Mediatechnisch wird das Turnier wieder von CCTV-5, dem größten Sportsender Chinas, unterstützt, der die beiden Qualifikationen und jeweiligen Hauptprüfungen landesweit überträgt.

Sun Liming, General Manager of CNSI (China National Sports International); Kate Tsai, Marketing Direktorin von Longines China; Zhang Kai, stellvertretender Direktor des bicycle & fencing administrative center of the State Sports General Administration; Ding Kuisong, Generalsekretär des China International Culture Exchange Center; Jiao Ge, Präsident der Beijing Equestrian Association; Christoph Johanning-Möllerhaus, Projekt Manager Asien für EN GARDE · Foto: En Garde