Springreiten: Spring MET II - Sport pur gestartet in Oliva Nova

Rolf Göran Bengtsson mit Clarimo Ask bei der MET 2015 (Foto: 1clicphoto.com)

Der spanische Adelsspross Cayetano Martinez de Irujo, Sohn der Herzogin von Alba (Foto: 1clickfoto.com)

Die Mediterranean Equestrian Tour (MET) ist in ihre „zweite Runde“ gestartet. Block II der Spring MET 2016 erstreckt sich über drei Wochen vom 9. bis zum 28. Februar und lockt erneut Reiter und Reiterinnen aus über 30 Nationen an.

Der Sport birgt dabei 3 CSI mit 9 Longines Ranking-Prüfungen, es geht also um Weltranglistenpunkte am Mittelmeer. Die beiden ersten Wochenenden gehören den CSI1*/ CSI2*, das dritte Wochenende bietet ein CSI3*, sowie ein CSI1*. In allen drei Wochen gehören auch die internationalen Prüfungen für fünf, sechs und sieben Jahre alte Springpferde von Dienstag bis Donnerstag zum festen Repertoire der MET.

Internationaler Treffpunkt

Die Resonanz ist beeindruckend: Aus rund 30 Nationen kommen die Teilnehmer, um die ausgezeichneten Bedingungen des Equestrian Centre in Oliva Nova und den langen Sandstrand zu nutzen. Dazu gehören aus Frankreich der Europameister 2013, Roger Yves Bost, sowie seine Landsleute Thierry Rozier und Eugenie Angot. Mit am Start sind der Weltklassereiter Rolf-Göran Bengtsson (Schweden), der Schweizer Nationenpreisreiter Niklaus Schurtenberger und auch der spanische Adelsspross Cayetano Martinez de Irujo, Sohn der Herzogin von Alba. Angesagt hat sich an der Mittemeerküste auch Carlotte Casiraghi. Die Nichte des monegassischen Fürsten sitzt seit Jahren fest im Sattel und war bereits das bildschöne Gesicht der Gucci-Kampagne. Mit dem finnischen Springreiter Mikael Forsten kommt zudem ein Sportler mit Rennfahrer-Qualitäten zur MET. Der 1969 geborene Springreiter fuhr zwischen 2004 und 2009 u.a. die Le Mans-Serie, im Porsche Supercup und in der FIA GT3 Europameisterschaft….