Springreiten: So jung, aber so gut - Jugendturnier Warsteiner Champions Trophy

Titelverteidiger im Großen Preis der Warsteiner Brauerei ist Maurice Tebbel aus Emsbüren

Warstein, 15. Oktober 2015 –  Sie sind jung - nicht älter als 25 Jahre - und verkörpern die Zukunft des deutschen Springsports: Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Warsteiner Champions Trophy vom 23. bis 25 Oktober 2015. Das nationale Jugendturnier findet zum zweiten Mal statt und markiert gleichzeitig das 15. Jahr der Warsteiner Champions Trophy.

Im vergangenen Jahr kam die Premiere sehr gut an bei den Nachwuchsreitern.  Warsteins feiner Turnierstandort beherbergt erneut Mannschaftsspringen mit jungen Teilnehmern aus allen deutschen Landesverbänden. Titelverteidiger sind übrigens die junge Westfalen.Offen ist die Warsteiner Teilnehmern aus allen deutschen Landesverbänden. Offen ist die Warsteiner Champions Trophy für Junioren, Junge Reiter und Reiterinnen und Reiter bis 25 Jahre.

Inmitten des umfangreichen Programms findet außerdem das Finale der Warsteiner Reitsport-Förderung mit den jeweils zehn besten Teilnehmern aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen statt. Insgesamt stehen Prüfungen bis zur Kl. S auf dem Programm der Warsteiner Champions Trophy und sind der Ausweis gezielter und umfangreicher Nachwuchsförderung.

Zwei besondere Highlights setzen die beiden Mannschaftsspringprüfungen, die Nationenpreisflair ins Warsteiner Reitsportzentrum tragen. Absoluter Hingucker ist jeweils der Große Warsteiner Preis Klasse S mit Stechen für Junioren auf Zwei-Sterne-Niveau und für Junge Reiter und U25-Reiter auf Drei-Sterne-Niveau.

Bild: Titelverteidiger im Großen Preis der Warsteiner Brauerei ist Maurice Tebbel aus Emsbüren. (Foto: Karl-Heinz Frieler)