Springreiten: Sieben der zehn weltbesten Reiter starten in Madrid bei der Global Champions Tour

Luciana Diniz - Fotograf: Stefano Grasso /LGCT

Zum vierten Mal in Folge macht die weltweit höchstdotierte Serie der Springreiter, die Longines Global Champions Tour, Halt auf dem wunderschönen Rasenplatz in der spanischen Metropole Madrid.  Im Club de Campo Villa de Madrid, dem Austragungsort vieler hochklassiger Turniere, darunter die Europameisterschaften 2011, werden vom 19. bis  22. Mai  Wettbewerbe der Serie Global Champions Tour und Prüfungen des neuen Team-Formats Global Champions League (Sonntag um  18 Uhr) ausgetragen.

Die Gewinnerin des vergangenen Jahres und schließlich Gesamtsiegerin der  LGCT 2015, Luciana Diniz (POR), wird erstmals in dieser Saison an den Start gehen und natürlich versuchen, ihren Vorjahreserfolg zu wiederholen.  Auch der Führende der laufenden Tour-Wertung und zweiter der Weltrangliste, Christian Ahlmann (GER) ist in Madrid dabei. Er zeigt sich in bestechender Form, war bisher in allen Großen Preisen der Serie mit seinen Pferden unter den zehn besten platziert.  Ihm auf den Fersen ist  Emanuele Gaudiano (ITA), derzeit zweiter der Tourwertung.  John Whitaker (GBR), Harrie Smolders (NED) und Ludger Beerbaum (GER) wollen ihren guten Lauf noch etwas verlängern. Wäre noch Scott Brash (GBR) zu nennen. Er belegt Nummer drei in der Weltrangliste, mit ihm ist immer zu rechnen.

Legenden des Sports und hochtalentierter Nachwuchs werden um das begehrte Preisgeld und die Punkte kämpfen. Unter den Jungen, die den Auftritt auf großen Bühne genießen, sind:  Bertram Allen (IRL), Jos Verlooy (BEL), David Will (GER), Andreas Kreuzer (GER), Paris Sellon (USA), Jessica Springsteen (USA), Nicola Philippaerts (BEL), Audrey Coulter (USA) und Gonzalo Suarez Anon (BRA).

Das deutsche Team wird vervollständigt durch Marcus Ehning (GER), Daniel Deusser (GER), Meredith Michaels-Beerbaum (GER) und Marco Kutscher (GER).

Weitere großartige Reiter, die in Madrid zu sehen sind:  Gregory Wathelet (BEL), Kevin Staut (FRA),   Penelope Leprevost (FRA),  Edwina Tops-Alexander (AUS), Ben Maher (GBR), Eric Lamaze (CAN), Michael Whitaker (GBR), Pius Schwizer (SUI), Sheikh Ali Bin Khalid Al Thani (QAT), Jérôme Guery (BEL) oder  Maikel van der Vleuten (NED).