Springreiten: Schweizer Frauenpower beim EY-Cup in Chevenez

 

Das Ziel ist in Sicht: Vom 11. – 14. Dezember geht es beim CSI Salzburg um das Finale des European Youngster Cup Jumping und eine Schweizerin sicherte sich beim internationalen Jugendturnier in Chevenez die direkte Qualifikation für Salzburg.

Larissa Notz gewann mit Esqydo den EY-Cup Grand Prix. Eine tadellose Runde in 39,60 Sekunden katapultierte die junge Schweizerin an die Spitze des zehn Teilnehmer zählenden Stechens. Und auch Rang zwei blieb in der Schweiz. Annina Züger ritt Liatos II in 40,37 Sekunden und ohne Fehler auf den zweiten Rang. Aus Österreich kommt die Drittplatzierte dieser EY-Cup-Station – Alessandra Reich und ihr Djambo kamen fehlerfrei in 44,54 Sekunden ins Ziel.

Insgesamt 32 Reiterinnen und Reiter aus neun Nationen traten im EY-Cup Grand Prix an, der den Höhepunkt des Jugendturniers in Chevenez bildete. Das Turnier war auch Standort der Schweizer Nationenpreise für Ponyspringreiter und die Altersklasse Children. Bei den Ponys gab es einen Sieg der deutschen Equipe, in der Alterklasse Children gewann die Schweiz vor Deutschland.

Direkt qualifiziert in der von Uhren- und Schmuckhersteller THOMS SABO präsentierten Serie für die Generation U25 sind 18 Reiterinnen und Reiter. Dazu kommen aktuell neun über das EY-Cup-Ranking qualifizierte Teilnehmer. Maximilian Schmid aus Utting führt diese Liste mit 69 Punkten an. Die in der gesamten Serie führende Vanessa Borgmann (Hünxe) hat 93 Zähler auf dem EY-Cup-Konto, ist jedoch nach einem Etappensieg genauso direkt qualifiziert für das Finale wie Denis Nielsen aus Löningen-Benstrup (91), Frederick Troschke (Hagen a.T.W.) mit 75 Punkten und Wolfgang Puschak aus Bonstetten mit 71 Punkten.

Die letzte Qualifikation des EY-Cup findet nun im österreichischen Linz vom 31. Oktober bis zum 2. November statt.

Bild: Larissa Notz und Esqydo sicherten sich in Chevenez den Sieg in der EY-Cup-Qualifikation. (Foto: THOMAS SABO)