Springreiten: Schweigers Coriander und van Grunsvens Cika nach Salzburg zum EY-Cup-Finale

(Lanaken/ Pöttmes) Gleich zweimal ging es am vergangenen Wochenende um den European Youngster Cup Jumping, präsentiert von Thomas Sabo. In Pöttmes in Deutschland und im belgischen Lanaken eroberten zwei U25-Kandidaten das Finale des EY-Cups. Kirsten Schweiger und Jens van Grunsven heißen die neuen Finalisten.

Jens van Grunsven, Neffe von Hollands Dressurstar Anky, löste in Lanaken mit  der acht Jahre alten niederländischen Stute Cika das Ticket nach Salzburg mit dem zweiten Platz im schweren Springen mit Stechen. Siegerin Laura Hetzel aus Goch war mit Quanita zwar schneller, hat mit erst 15 Lenzen jedoch die Altersgrenze des EY-Cups noch nicht erreicht. Dort dürfen Reiterinnen und Reiter erst ab 16 Jahren gewertet werden. Platz drei ging an Leen Braeckmans aus Belgien mit Zarzuela Leuze Z. Jens van Grunsven hat nun den Startplatz in Salzburg sicher.

Darauf darf sich auch Kirsten Schweiger freuen. Die 20 Jahre junge Amazone aus Hagau konnte bereits im Hindelang Cup U21 vor drei Jahren als Juniorin mächtig auftrumpfen. Jetzt folgte der logische nächste Schritt: Der European Youngster Cup Jumping. In Pöttmes auf dem Gut Sedlbrunn holten sich Kirsten Schweiger und der Candillo-Lord Incipit-Nachkomme Coriander den Sieg in der Qualifikation zum EY-Cup-Finale. Als einzige von nur zwei Teilnehmern im Stechen blieb Schweiger fehlerfrei mit ihrem Wallach in 33,25 Sekunden. Damit hat die junge Dame das Final-Ticket für Salzburg sicher in der Tasche! Platz zwei ging an Philipp Lindner (RV Bonhof) mit Weerlicht.