Springreiten: Riesenbeck International feiert Premiere mit erstem Late-Entry-Turnier

Am kommenden Dienstag findet in den neuen Veranstaltungshallen an der Surenburg das erste late-entry-Turnier für Springreiter statt. Um 12 Uhr geht es los. Den ganzen Tag über werden Profireiter und Amateure in sechs Prüfungen um den Sieg kämpfen. 3 M-Springen und ein S-Springen für die Profis und jeweils ein A- und ein L-Springen für die Amateure (nach Feierabend)

Frank Rothenberger, der schon bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen für den Parcoursaufbau gesorgt hat, wird die Kurse in der 40 x 80 Meter großen Halle bauen. Bekannte Reiter sind am Start, unter ihnen natürlich auch Reiter aus dem Stall von Ludger Beerbaum, der mit seinem Team die monatlich stattfindenden late-entry-Turniere organisiert. "Hier wird reiner Sport geboten, wir verzichten auch jeglichen Schnickschnack drumherum", sagt der vierfache Olympiasieger im Vorfeld. Nicht verzichten müssen Reiter und deren mitgereister Anhang auf ordentliche Verpflegung. Hier sorgt Catering-Partner Wiesmann für das leibliche Wohl. Der Eintritt ist frei.

Bild: Erstes late-entry-Turnier in Riesenbeck am kommenden Dienstag   Foto:RI