Springreiten: Premiere in der Warsteiner Reitsport-Förderung mündet in Start-Ziel-Sieg

Ritt gleich zum Finalsieg in der Warsteiner Reitsport-Förderung in erster Seriensaison - Lisa Zunder mit Valmalou

Westfalen dominiert Finale der Jugendserie

Warstein, 24. Oktober 2015 –  Westfalens Landestrainer Klaus Reinacher platzte fast vor Stolz und forderte Umstehende auf „schnell ein Foto von der Anzeigetafel“ zu machen: Vier Mal prangte dort das westfälische Wappen, denn vier Junioren des Landesverbandes belegten die Plätze 1 bis 4 im Finale der Warsteiner Reitsport-Förderung. Der jungen Siegerin Lisa Zunder aus Ennepetal gelang praktisch ein Start-Ziel-Sieg, denn zum ersten Mal überhaupt startete sie in der Qualifikationsserie Warsteiner Reitsport-Förderung und gewann gleich das Finale.

Stilistisch überzeugend präsentierten sich die angetreten Junioren aus Westfalen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Mit der Note 8,1 im Umlauf empfahl sich die 16-jährige Lisa Zunder mit Valmalou auch für das Stechen der Stilspringprüfung Klasse L. „Ich reite eigentlich Vielseitigkeit“, berichtete Lisa Zunder, die sich im Springen die Westfälischen Meisterschaften 2016 zum Ziel gesetzt hat. „Ich freu mich total“, räumte die sichtlich beeindruckte Schülerin ein und wischte sich verstohlen eine Freudenträne aus dem Augenwinkel.

Erst 13 Jahre alt ist Jana Rohmann aus Marl, die mit Lambada Zweite wurde. Michel Brosswitz aus Iserlohn und Maribo Sun sprangen auf den dritten Platz. Auch für Jana und Michel war die Warsteiner Reitsport-Förderung eine Premiere. „Also ich wollte auch unbedingt hierher“, so Michel Brosswitz, „das ist schon toll hier zu rein, eine echt schöne Veranstaltung“. Sophia Fleer aus Bocholt komplettierte als Viertplatzierte mit Live on Air den westfälischen Triumph im Nachwuchsförderprojekt der Warsteiner Brauerei, dass 2006 erstmals aufgelegt wurde.

Inzwischen mischen Finalisten der Reitsport-Förderung auch schon in den Mannschaftsentscheidungen bei Nationenpreisen und Deutschen Meisterschaften des Nachwuchses mit. „Genau das hatten wir im Blick, als wir die Warsteiner Reitsport-Förderung ins Leben gerufen haben“, unterstrich Uwe Wendt, Turnierleiter der Warsteiner Champions Trophy, „den guten jungen Nachwuchsreitern eine Plattform für den sportlichen Werdegang zu bieten. Und wir freuen uns, dass das so gut aufgeht.“

Bester Schleswig-Holsteiner im Finale war Dominik Wohlers aus Pinneberg mit Zondraleen auf Rang fünf vor der Westfälin Vivien Sanders (Dinslaken) und Cathi. Auf dem siebten Rang folgte die beste Niedersächsin mit Carlotta Schmöe aus Sittensen auf Vallerie.

Ergebnisse Warsteiner Champions Trophy 2015:
Stilspringprfg.Kl. L mit Stechen,
Warsteiner Reitsport-Förderung, Finale 2015

1. Lisa Zunder (Ennepetal/Ländl.ZRFV Volmarstein e.V./WEF) auf Valmalou *(8.10) 0.00 / 31.40

2. Jana Rohmann (Marl/RFV Alt Marl e.V./WEF) auf Lambada 232 *(8.10) 0.00 / 31.58

3. Michel Brosswitz (Iserlohn/Landw. RV Kalthof e.V./WEF) auf Maribo Sun *(8.50) 0.00 / 32.22

4. Sophia Fleer (Bocholt/RV Rhede e.V./WEF) auf Live on Air *(8.00) 0.00 / 33.37

5. Dominic Wohlers (Pinneberg/RuFV von Elmshorn u.Umg. e.V./SHO) auf Zondraleen *(7.80) 0.00 / 36.51

6. Vivien Sanders (Dinslaken/RFV Dinslaken-Hiesfeld e.V./WEF) auf Cathi 3 *(7.70) 0.00 / 37.03

Bild: Ritt gleich zum Finalsieg in der Warsteiner Reitsport-Förderung in erster Seriensaison - Lisa Zunder mit Valmalou. (Foto: Karl-Heinz Frieler)