Springreiten: Piergiorgio Bucci gewinnt Global Champions Tour in Portugal

Piergiorgi Bucci - Fotograf: Stefano Grasso /LGCT

Edwina Tops-Alexander im Ranking vorne

Durch den Sieg des Italieners Piergiorgio Bucci bei der elften Etappe des mit 300 000 Euro dotierten Longines Global Campions Tour Grand Prix von Cascai nimmt der Kampf um die Führung im Ranking der weltweit besten Serie für Springreiter eine neue dramatische Wendung an, denn nun führt Edwina Tops-Alexander (AUS), bereits zweimal Gesamtsiegerin der LGCT, in der begehrten  Rangliste.

Piergiorgio Bucci (ITA) und sein Casallo Z stahlen im Stechen der sieben besten Reiter nach zwei fehlerfreien Runden in den Umläufen allen die Show. Er gewann mit einer weiteren Nullfehlerrunde in 49,07 Sekunden vor Edwina Tops-Alexander auf Lintea Tequila (0/50,08 Sek.) und Irlands neuem Superstar Bertram Allen auf dessen neunjährigem Hector van d’Abdijhoeve (0/50,14 Sek.).

Nun führt die Australierin Top-Alexander die Gesamtwertung mit 234 Punkten an. Der bisher in Führung liegende Christian Ahlmann (GER) rangiert mit 232 noch an zweiter Stelle, Rolf-Göran Bengtsson (SWE) ist auf Platz drei gerutscht, mit 200 Punkten auf dem Konto.

Nun macht die Tour eine Pause bis zur zwölften Runde von 4. bis 7. August, die in Valkenswaard auf der Anlage des Tour-Gründers Jan Tops stattfindet. Tops International Arena ist ein hochmodernes, im vergangenen Jahr eingeweihtes Reitsportzentrum, das alle Reiter begeistert hat. 

Jan Tops, Erfinder und Präsident der Longines Global Champions Tour: “Es ist immer sehr schön hier, es fühlt sich an, als würden wir nach Hause kommen. Die Pferde springen  auf dem Rasenplatz fantastisch. Es ist für die Reiter und Besitzer sehr wichtig, dass die Pferde lange fit bleiben, der Boden hier hält die Pferde gesund.  Das Ranking ist jetzt sehr, sehr eng. Alles ist offen. Es kommen noch weitere Runden.“

Duarte Nobre Guedes, Präsident CSI Cascais: “Ich habe ein großes Lächeln in meinem Gesicht. Unser Ziel ist immer Perfektion, die nicht immer leicht zu erreichen ist. In diesem Jahr haben wir viel in die Sprünge und den Rasen investiert – viele kleine Dinge, die den Unterschied ausmachen – darüber bin ich sehr froh.“

Piergiorgio Bucci, Sieger LGCT Cascais: “Es ist ein schönes Gefühl, auf dem Podium zu sitzen. Die Nachkommen von Casall sind fantastisch, er selbst eine Legende – er gewann ein unglaubliches

Stechen in der vergangenen Woche in Paris, seine Söhne zeigen ebenfalls große Qualitäten. Dies ist mein erster Sieg bei einem CSI5* - ich war schon öfter nahe dran. Es ist ein großartiges Gefühl, zu gewinnen.“

Edwina Tops-Alexander, Zweite LGCT Cascais, Führende im Ranking: “Zuerst möchte ich den Organisatoren danken, es ist immer eine Freude, hierher zu kommen! Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich im Moment die Nummer eins bin, aber es ist noch ein langer Weg, den wir bestreiten müssen. Christian ist nicht weit weg von mir, es ist sehr, sehr eng.“

Bertram Allen, Dritter LGCT Cascais: “Hector sprang fantastisch – ich bin begeistert, auf dem Podium zu sitzen. Er ist erst neun Jahre alt, hat  wenige Große Preise dieser Art bestritten. Er ist fast immer gut, aber manchmal schlägt er aus, was man als Reiter immer ausgleichen muss.“