Springreiten: PAPPAS JUNIOR SPECIALS 2014-Österreichs Nachwuchs-CSIO mit EM-Qualifikationen

 

Morgen geht´s los! Alles bereit für den Springreitnachwuchs!        

Sie kommen mit Ponys und Großpferden aus 15 Nationen, sprechen die unterschiedlichsten Sprachen, sind zwischen zwölf und 25 Jahre alt und haben dennoch einiges gemeinsam: die Liebe zum Pferdesport und den unbedingten Siegeswillen beim CSIO PAPPAS JUNIOR SPECIALS.

Als Österreichs wichtigstes Nachwuchsspringturnier sorgt dieses seit 2008 für Furore und sorgt auch 2014 vom 06. bis 09. Juni für volles Haus im SRC Lamprechtshausen (S). Das Programm ist dicht und deshalb gehen die Bewerbe von Freitag bis Montag! Die Nationenpreise stehen am Samstag (Pony & Children) und Sonntag (Junioren & Young Rider) am Tagesplan. Der Junioren und Young Rider Grand Prix steht bereits am Samstag an und für Children- und Ponyreiter fallen die Finalentscheidungen am Sonntag. Zugleich besteht hier die Qualifikationsmöglichkeit für die Nachwuchs-EM in Arezzo. Als Ausklang werden die fünf Tage int. Pferdesport mit Prüfungen für Ponys, Children, Junioren und junge Reiter am Pfingstmontag, den 09. Mai 2014 beschlossen.

Auch die European Youngsters dürfen hier nicht fehlen, denn von Beginn an gehört der EY CUP zum Fixprogramm bei den internationalen Turnieren in Lamprechtshausen. Höchstleistungen sind in den drei EY-Cup Springprüfungen gefragt, wobei der Kat S**-Sieger das begehrte Final-Ticket bei der Pappas Amadeus Horse Indoors in Salzburg bekommt!

Österreich hat - um nur einige zu nennen – u.a. die erfolgreichen NachwuchsreiterInnen Theresa Pachler, Victoire Martin, Valerie Wick, Lisa Schranz, Magdalena Margreiter, die Geschwister Biber und die Geschwister Ausch aus Niederösterreich, Christopher Aschenbrenner aus Wien, die Geschwister Goess-Saurau und Sabrina Pollhammer aus dem Burgenland, Lea-Florentina Kohl, Alessandra Reich, Felix Koller, Stella Egger sowie Elena und Willi Fischer aus Oberösterreich, Laura Sutterlüty und Jessica Vonach aus Vorarlberg, Dominik Juffinger aus Tirol, Thomas Reif oder Sebastian Gorton-Hülgerth aus er Steiermark am Start und Salzburg hat mit Melanie Buchner, Nicole Rieger, Lorenz Chwoyka und den Schwestern Sally und Cathy Zwiener ebenfalls beste Chancen auf Top-Platzierungen.

BILD: Für Salzburg bei den Jungen Reitern am Start: Top-Talent Melanie Buchner (SRC Lamprechtshausen), die unter anderem auf ihren Schimmelwallach Zilton vertraut.© Fotoagentur Dill