Springreiten: Olympiazweiter Peder Fredericson kommt zur Paderborn Challenge

Eva Bitter

Jeder hat sie noch vor Augen, diese herrliche Goldskulptur, die über dem Olympischen Feuer von Rio de Janeiro strahlte. Wenn nun der goldene Altweibersommer über das Land zieht, ist wieder Paderborn Challenge-Zeit und es ist inzwischen schöne Tradition, dass Medaillenträger der Olympischen Spiele im Anschluss an ihren Triumph auf dem Schützenplatz starten. So hat der Silbermedaillengewinner von Rio de Janeiro, Peder Fredericson (SWE) seine Nennung für das internationale Springturnier auf Drei-Sterne-Niveau vom 08. bis 11. September eingeschickt.

Im vergangenen Jahr kurzfristig abgesagt, aber für dieses Jahr fest zugesagt hat auch Jeroen Dubbeldam (NED), der sich 2015 zur lebenden Legende machte, nämlich mit dem Titel-Triple Olympiasieger, Welt- und Europameister - das hat vor ihm nur Hans Günter Winkler geschafft. Auch er kommt überaus zufrieden von der Copacabana an die Pader, hat er doch die brasilianische Turnierwoche ohne Springfehler und letztlich im Einzel auf Rang sieben abgeschlossen.

Äußerst erfolgreicher Stammgast der Paderborn Challenge ist auch die sechsfache Deutsche Meisterin Eva Bitter (Bad Essen), die im vergangenen Jahr sowohl im Championat, als auch im Großen Preis von Paderborn, gleichzeitig Wertungsprüfung für die DKB-Riders Tour, auf Platz drei sprang. Eva Bitter bringt erfahrungsgemäß auch immer gerne Nachwuchspferde für den Animo Youngster Cup mit. Doppeleuropameister Marco Kutscher lässt sich in Paderborn durch seine ebenfalls im Springsattel hocherfolgreiche Tochter Madeline Kutscher auf dem Schützenplatz vertreten, sie hat sich für das Finale im Eggersmann Junior Cup qualifiziert.

Philip Rüping, der Zweite in der DKB-Riders Tour, möchte natürlich in Paderborn versuchen, sich wieder an die Spitze des Rankings zu setzen, ebenso wie Felix Haßmann seine Pole-Position in der Baker Tilly Roelfs Trophy weiter ausbauen möchte. Ein Wörtchen mitreden werden da sicherlich nicht nur die beiden Derby-Sieger André Thieme und Holger Wulschner, sondern etwa 200 Reiter aus rund 20 Nationen.

Die sechsfache Deutsche Meisterin Eva Bitter kommt nach Paderborn - Foto: Sportfotos-Lafrentz.de