Springreiten: Österreicherin siegt beim EY-Cup in Bayern

 

(Ising) Alessandra Reich heißt die Siegerin der Qualifikation zum EY-Cup-Finale beim Chiemsee Pferdefestival in Ising. Die junge Amazone aus Österreich hat sich mit dem Triumpf im S**-Springen mit Siegerrunde direkt einen Platz im „Heimspiel“ in Salzburg gesichert.

Dort findet im Dezember das Finale des European Youngster Cup Jumping statt. Mit U Mijnheer, einem 13 Jahre alten niederländischen Wallach blieb Alessandra wie acht weitere Mitbewerber fehlerfrei, lieferte aber in 35,53 Sekunden die schnellste Zeit ab. Da musste auch der Brite Jason Smith auf Spring Dark mit Platz zwei vorlieb nehmen. Bester Deutscher war Maximilian Lill (Antdorf) mit der erst acht Jahre alten Holsteiner Stute Ramira. Lill blieb wie Smith und Reich fehlerfrei und kam nach 35,75 Sekunden als Dritter ins Ziel. Insgesamt 42 Talente bis maximal 25 Jahre gingen in Ising im EY-Cup auf Punktejagd für das Ranking des European Youngster Cups Jumping.

Mit der 17-jährigen Alessandra Reich erhöht sich die Zahl der direkt für das EY-Cup-Finale in Salzburg qualifizierten Reiter auf 16. Derzeit sind neun deutsche Jungtalente direkt qualifiziert, sowie ein Belgier, eine US-Amerikanerin, ein Niederländer, je eine Reiterin aus der Schweiz, Spanien, Australien und die Österreicherin Alexandra Reich.

Foto von EY-Cup: Alessandra Reich, Siegerin des EY-Cups in Ising, freute sich über den Preis von THOMAS SABO, überreicht von Verena Lienhardt