Springreiten: Österreicherin gewinnt EY-Cup in Wierden

(Wierden)  Sie hat zum ersten Mal eine direkte Qualifikation für das EY-Cup Finale in Salzburg gewonnen: Victoire Martin aus Österreich gewann beim Dutch Youngster Festival im niederländischen Wierden die Hauptprüfung des European Youngster Cups, der von THOMAS SABO präsentiert wird, und darf sich nun auf den Start beim Mevisto Amadeus Horse Indoors im Dezember freuen.

Mit ihr hat sich Österreichs einstiger Nationenpreisreiter Anton Martin Bauer gefreut. Ihm gehört nämlich Viper van Huize Ruesdael, der zehn Jahre alte Hengst, mit dem Victoire im Stechen des S**-Springens in Wierden dank fehlerfreier Runde in 37,52 Sekunden siegte. Insgesamt 32 junge Kandidaten traten in der EY-Cup-Prüfung an, nur vier schafften einen fehlerfreien Umlauf. Filippo Garzilli aus Italien sprang mit Adelscot auf den zweiten Rang vor dem Belgier Pieter Kenis mit Grey Van de Castanoschans und der bestplatzierten Niederländerin Sanne Thijssen auf Warette. Als beste deutsche Teilnehmerin auf Platz fünf fiel erneut die Vize-Europameisterin der Jungen Reiter 2014, Kaya Lüthi auf, die aus Aach stammt und seit kurzem als Bereiterin im Stall von Bundestrainer Otto Becker in Sendenhorst tätig ist. Sie saß im Sattel von Wilane.

Victoire Martin ist 20 Jahre alt  und feiert im August Geburtstag. Sie ritt 16-jährig im Jahr 2010 ihre erste EY-Cup-Saison und ist in der laufenden Saison die dritte Österreicherin nach Lisa Maria Räuber und Landsmann Willi Fischer, die die direkte Qualifikation für Salzburg sicher stellte.