Springreiten: Niklas Krieg nutzt Dortmund als Vorbereitung auf Göteborg

Niklas Krieg im Sattel von Carella (Foto von sportfotos-lafrentz.de)

Niklas Krieg erlebt ein sportliches Highlight nach dem anderen und macht jetzt sein Glück perfekt: Qualifikation für das Weltcup-Finale in Göteborg! Somit ist das Finale der MASTERS LEAGUE in Dortmund mehr als nur ein kleiner Zwischenstopp.

Seine Erfolgsserie startete bereits beim jährlichen Einstieg in Münster, bei dem der 22-jährige eine Springprüfung der Klasse S für sich entscheiden konnte und sich als zweiter hinter Holger Wulschner im Championat von Münster platzierte. Eine Woche später dann der Sieg im großen Preis von Leipzig, einer Springprüfung Klasse S über 1.55m mit Stechen. Unfassbar verwies er die starke und erfahrene Konkurrenz auf die hinteren Plätze. Weder Denis Lynch (IRL) noch Harrie Smolders (NED) kamen mit ihren fehlerfreien Runden an Kriegs Zeit von 38.04 Sekunden heran. Sein erster Start im Weltcup und gleich ein Sieg. Am vergangenen Wochenende unterstrich Krieg mit seiner Carella, dass seine Erfolge keine Ausnahmen bleiben sollen und platzierte sich unter den Top 5 beim Weltcup-Turnier in Zürich. Diese herausragenden Erfolge verschafften ihm nun die Qualifikation für das Weltcup-Finale in Göteborg vom 28.-30. März 2016.

Seine Top-Form wird der junge Springreiter auch vom 03.-06. März 2016 beim SIGNAL IDUNA CUP in den Westfalenhallen Dortmund präsentieren, bevor er Ende März das Weltcup-Finale in Göteborg bestreitet. Hoch motiviert hat er auch hier das Treppchen zusammen mit seiner zwölfjährigen Holsteiner Stute Carella von Clearway-Concerto II im Blick. Erst vier Deutsche Reiter hatten sich zunächst nach der elften und letzten Station der Westeuropa-Liga in Bordeaux qualifiziert: Christian Ahlmann, der die Gesamtwertung anführt, Daniel Deußer, Marco Kutscher und der zweimalige Weltcupsieger Marcus Ehning. Die Internationale Konkurrenz kann sich im Finale auf das Ausnahmetalent gefasst machen. Nervenkitzel und Spannende Runden sind vorprogrammiert.