Springreiten: Max Kühner zeigt GLOCK Perfection im Gaston Glock’s Championat Salzburg 2013

 

Preis der Familie Gaston und Kathrin Glock - Int. Springprüfung mit Stechen (1.55 m) - 2. Qualifikation

Eine ganz neue Herausforderung entstand am Samstagabend in der Salzburgarena. Kein Hindernis glich denen der vorangegangenen Pappas Amadeus Horse Indoors Tage, und keines wird ihnen wieder gleichen. Wie von Zauberhand entstand eine neue Welt. Die Welt der GLOCK Perfection. Der komplette GLOCK Parcours wurde mit eigenen Hindernissen und dem extra dafür kreierten GLOCK Blumenschmuck aus Treffen angeliefert, die Bande erstrahlte mit dem GLOCK Logo und auch bei der Siegerehrung gab es eine eigens dafür komponierte Musik von Joost Peters, GLOCK Pokale, GLOCK Schleifen, eine GLOCK Siegerdecke und GLOCK Präsente für die Platzierten. Eine Wunderwelt auf Zeit, die Zeit von Gaston Glock’s Championat Salzburg!

51 internationale Spitzenreiter traten hier im selektiven Weltranglistenspringen um Euro 60.000 Dotation in der bis auf den letzten Platz besetzen Salzburgarena an und sie schenkten einander nichts. Nach einem spannenden Grundparcours schafften es elf Aktive in das Stechen, und darunter waren mit Springlegende Thomas Frühmann (W) auf The Sixth Sense, Julia Kayser (T) auf Sterrehof's Ushi, Christian Juza (S) auf Never des Etisses und Jungtalent Stefanie Bistan (NÖ) auf Bogegaardens Apollonia auch vier Österreicher.

Im Stechen ging nichts ohne volles Tempo, enge Wendungen und den Mut zum Risiko. Der Jubel war am Ende auf der Seite des zweifachen bayerischen Meisters und international bekannten Deutschen Max Kühner. Der Bayer glänzte mit seinem genial springenden 10-jährigen Wallach Clintop und einer idealen Stechrunde am Ende als der große Sieger im Gaston Glock’s Championat Salzburg. Nur drei Nullrunden gab es im Stechen und eine davon lieferte direkt auf Platz zwei der Belgier Gregory Wathelet mit seinem Papillon Z (40,08) und die dritte auf Rang drei Cassio Rivetti (UKR) mit Niack de l’Abbaye (40,59).

 

Glänzend schlugen sich auch die Österreicher mit dem fünften Rang von Alpenspanteamreiter Thomas Frühmann, dem achten Rang von Julia Kayser (T), dem neunten Rang von Christian Juza (S) und dem sensationellen zehnten Rang von Fixkraftteam und MAGNA RACINO Reiterin Stefanie Bistan (NÖ).

20 GASTON GLOCK's CHAMPIONAT VON SALZBURG

Preis der Familie Gaston und Kathrin Glock

Int. Springprüfung mit Stechen (1.55 m)

2. Qualification Grand Prix

Competition counting for LONGINES RANKINGS

1. Clintop - Kühner Max (GER) 0 - 39.36 - Im Stechen

2. Papillon Z - Wathelet Gregory (BEL) 0 - 40.08 - Im Stechen

3. Niack de l'Abbaye - Rivetti Cassio (UKR) 0 - 40.59 - Im Stechen

4. Argento - Whitaker John (GBR) 4 - 40.13 - Im Stechen

5. The Sixth Sense - Frühmann Thomas (AUT/W) 4 - 40.43 - Im Stechen

6. Conte della Caccia - Fuchs Martin (SUI) 4 - 40.93 - Im Stechen

7. VDL Zapatero - Kürten Jessica (IRL) 4 - 41.19 - Im Stechen

8. Sterrehof's Ushi - Kayser Julia (AUT/T) 4 - 46.87 - Im Stechen

9. Never des Etisses - Juza Christian (AUT/S) 4 - 48.51 - Im Stechen

10.Bogegaardens Apollonia - Bistan Stefanie (AUT/NÖ) 8 - 45.58 - Im Stechen

11.Barron - Davis Lucy (USA) Nicht angetreten - im Stechen

12.Zidande P - Said Abdel (EGY) 1 - 68.06

13.Fardon - Kontio Anna-Julia (FIN) 1 - 68.08

BILDER

So sieht Siegerfreude aus! Mit Mut zum Risiko galoppierte Max Kühner heute zum Sieg im Gaston Glock’s Championat Salzburg © Michael Rzepa

Bester Österreicher: Springreitlegende und Alpenspanteamreiter Thomas Frühmann (W) mit seinem ebenso berühmten The Sixth Sense © Michael Rzepa