Springreiten: Marcus Ehning gewinnt Großen Preis von Paderborn

Marcus Ehning und Comme il faut

Nach einer Turnierwoche mit Kaiserwetter setzte der Große Preis von Paderborn einen glanzvollen Schlusspunkt hinter das Drei-Sterne-Turnier. Es war eine spontane Entscheidung von Marcus Ehning (Borken) gewesen, bei der Paderborn Challenge an den Start zu gehen. Nur einige Tage nach der Geburt seines vierten Kindes lockten wertvolle Punkte für die DKB-Riders Tour den Borkener auf den Schützenplatz.

Eine gute Entscheidung, denn sein Comme il faut ist in Spitzenform: „Er ist erst seit einigen Wochen aus dem Deckeinsatz zurück und hat auf den letzten vier Turnieren keinen Springfehler gemacht“, schwärmt Ehning von seinem vierbeinigen Sportpartner. Zweiter wurde der erst 19-jährige Lucas Porter. Der junge Amerikaner trainiert mit dem Olympiasieger, Welt- und Europameister Jeroen Dubbeldam und war es in der Siegerrunde recht frech angegangen. Letztlich trug ihn seine erfahrene Zangersheider Stute B Once Z fehlerfrei, aber zwei Sekunden langsamer als Ehning durch das Ziel. Platz drei ging an den dreifachen Derby-Sieger André Thieme. Mit seiner Nummer eins im Stall war der Mann aus Plau am See angeschlagen nach Paderborn gereist und hatte trotz Innenbandabriss im Knie eine Meisterleistung im Sattel gezeigt. „Die Ärzte hatten mir eigentlich empfohlen, noch nicht zu reiten. Das werde ich mir jetzt wohl auch zu Herzen nehmen und sechs Wochen Auszeit nehmen“, so Thieme.

Für die finale Etappe der DKB-Riders Tour bei den MUNICH INDOORS will er aber wieder fit sein und ist zusammen mit Philip Rüping, der im Stechen schnell war, aber einen Fehler am letzten Sprung hinnehmen musste, der ärgste Verfolger von Marcus Ehning, der die Führung im Ranking ausgebaut hat. „Ich fahre ganz entspannt nach München“, freut sich Ehning, ein Auto hat er ja schon sicher, denn die ersten drei im Ranking bekommen je eine Edelkarosse. Insgesamt haben die drei Fahrzeuge einen Wert von 250.000 Euro.

18.000 Besucher erlebten internationalen Spitzenreitsport in uriger Atmosphäre auf dem Paderborner Schützenplatz. Einer davon war auch der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube, der die Schirmherrschaft für die Paderborn Challenge übernommen hatte: „Jede Kommune könnte sich glücklich schätzen, eine solche tolle internationale Veranstaltung und dann auch noch im jährlichen Rhythmus zu haben.“ Auch Paderborns Bürgermeister Michael Dreier gratulierte sowohl der Turniergemeinschaft Paderborn und Region e.V. sowie der veranstaltenden Agentur EN GARDE zu der Veranstaltung und sicherte Schulterschluss für die kommenden Jahre zu: „Ich werde zeitnah zu Gesprächen ins Rathaus einladen. Hier möchten wir natürlich dazu beitragen, dass neue Kooperationen für die Paderborn Challenge entstehen und ich bin mir sicher, dass es mit diesem internationalen Aushängeschild für unsere Region weitergeht!“ So wie die Paderborn Challenge 2016 verlaufen sei, sei es eine Verpflichtung, die Veranstaltung für die nächsten Jahre zu sichern und weiter auszubauen: „Wir werden weiter daran arbeiten und nach Möglichkeit möchten wir schon im nächsten Jahr den Schritt zum vierten Stern schaffen“, kündigte Veranstalter Volker Wulff an.

Ergebnisse Großer Preis von Paderborn (CSI***)

(DKB-Riders Tour, Wertungsprüfung)

1. Marcus Ehning (GER), Comme il faut 0/ 41.12 sec

2. Lucas Porter (USA), B Once Z 0/ 43.06 sec

3. Andre Thieme (GER), Conthendrix 0/ 43.28 sec

4. Janne-Friederike Meyer (GER), 0/ 45.28 sec

5. Markus Brinkmann (GER), Pikeur Dylon 0/ 46.57 sec

6. Mario Stevens (GER), Banana Pancake 0/ 46.86 sec

DKB - Riders Tour 2016 Ranking nach Paderborn:

1. Marcus Ehning (GER) 58 Punkte

2. Andre Thieme (GER) 43 Punkte

2. Philip Rüping (GER) 43 Punkte

4. Janne-Friederike Meyer (GER) Punkte 32

5. Cameron Hanley (IRL) 30 Punkte

6. Philipp Weishaupt (GER) 28 Punkte

Marcus Ehning und Comme il faut waren im Großen Preis von Paderborn unschlagbar. / Foto: Sportfotos-Lafrentz.de