Springreiten: Marcus Ehning gewinnt den Großen Preis in Paris

Ehning in Paris mit seinen Pferden in bestechender Form

Paris/FRA (fn-press). Verfehlte Marcus Ehning (Borken) am Samstagabend in Paris bei der siebten Etappe der Global Champions Tour mit Platz drei knapp den Sieg, so durfte er sich am Sonntagnachmittag in der französischen Hauptstadt beim Internationalen Springturnier (CSI*****) über den Gewinn des abschließenden Großen Preises freuen.

Im Stechen, das sieben Paare des Normalumlaufes erreichen konnte, zeigte Ehning mit seiner bayerischen Stute Sabrina (v. Sandro Boy) in 35,16 Sekunden die schnellste fehlerfreie Runde, was ihm neben dem Sieg auch ein Preisgeld von 66.000 Euro einbrachte.

Auf Platz zwei knapp geschlagen geben musste sich Maikel van der Vleuten (Niederlande), der mit VDL Groep Sapphire B in 36,87 Sekunden ohne Strafpunkte das Ziel passierte. Dritter wurde der US-Amerikaner Reed Kessler mit Cylana (null Strafpunkte in 38,28 Sekunden). Zweitbester deutscher Teilnehmer war Ludger Beerbaum (Riesenbeck), der mit Chiara nach vier Strafpunkten im Normalumlauf Rang 13 belegte.