Springreiten: Marcus Ehning Dritter im King Georg V. Gold Cup in Hickstead

Deutsche Springreiter auch am letzten Tag in Hickstead gut in Form

Hickstead/GBR (fn-press). Der Borkener Marcus Ehning erzielte im renommierten King Georg V. Gold Cup beim Internationalen Offiziellen Springturnier (CSIO*****) im englischen Hickstead den dritten Platz.

Mit Plot Blue kam Ehning im Stechen, das 14 Paare erreichten, mit einer Nullrunde in 47,91 Sekunden ins Ziel. Besser waren lediglich die Siegerin Elizabeth Madden (USA) mit Cortes C (null Strafpunkte in 46,01 Sekunden) und der Zweitplatzierte Bertram Allen (Irland) mit Romanov (null Strafpunkte in 47,09 Sekunden). Während Elizabeth Madden in dem mit insgesamt 200.000 Euro dotierten Springen eine Siegprämie von 66.000 Euro kassierte, durfte sich Ehning für seinen dritten Platz noch über 30.000 Euro freuen.

Auch sonst waren die deutschen Teilnehmer auch im letzten wichtigen Springen des Turniers in Hickstead gut vertreten. Platz acht ging an den Riesenbecker Philipp Weishaupt, der mit Chico im Stechen einen Abwurf in der Zeit von 48,91 Sekunden zu verzeichnen hatte. 19. wurde Marco Kutscher (Bad Essen) mit Liberty Son (vier Strafpunkte im Normalumlauf in 79,46 Sekunden). Kutscher und Ehning hatten mit ihren Pferden am Freitag zum deutschen Team gehört, das im Nationenpreis Platz zwei belegte.