Springreiten: Ludger Beerbaum siegt in der Global Champions Tour in Lausanne

 

 

Beerbaum übernimmt auch Führung in der Gesamtwertung

Lausanne/SUI (fn-press). Ludger Beerbaum hieß er Sieger bei der zwölften Etappe der Global Champions Tour beim Internationalen Springturnier (CSI*****) im schweizerischen Lausanne.

Der 51-Jährige lieferte mit seinem niederländischen Baloubet du Rouet-Sohn Chaman im Stechen, das fünf Paare nach jeweils fehlerfreien Runden in den beiden Normalumläufen erreichen konnten, in 37,50 Sekunden den schnellsten fehlerfreien Ritt ab. Als Siegprämie konnte sich Beerbaum über ein Preisgeld von 100.000 Euro freuen.

Knapp geschlagen landete die britische Springreiterlegende John Whitaker auf dem zweiten Platz. Mit Argento benötigte Whitaker für seine Nullrunde 38,31 Sekunden. Überraschend landete Jose Maria Larocca Jun. aus Argentinien mit GDE Matrix auf Platz drei. Beide benötigten für ihren strafpunkfreien Ritt 39.16 Sekunden. Zweitbester Deutscher war Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen), der mit dem Hannoveraner Embassy II (v. Escudo I) nach einem Abwurf im ersten Umlauf auf Rang 22 landete.

Mit seinem Sieg in Lausanne übernahm Ludger Beerbaum in der Gesamtwertung der Global Champions Tour nach zwölf von 14 Stationen mit insgesamt 236 Punkten die Führung. Zweitbester Deutscher ist der im belgischen Mechelen lebende Daniel Deusser mit 160 Punkten auf Platz acht. Mit 123 Punkten rangiert Christian Ahlmann (Mark) auf Platz 13. 22. ist der Borkener Marcus Ehning mit 97 Punkten.

Foto von Stefano Grasso/LGCT: Ludger Beerbaum und Chaman