Springreiten: Landescup in Lamprechtshausen - Hendrik Gravemeier (GER) gewinnt den Grand Prix

 

Alles neu macht der Mai - Lamprechtshausen als Veranstaltungshochburg in Westösterreich!

Elf Veranstaltungen stehen in diesem Jahr in Lamprechtshausen auf dem Programm und diese unter Topbedingungen auszutragen, hat sich das Team der horsedeluxe event GmbH rund um Sepp Göllner zur Aufgabe gemacht.

Monatelang wurde bereits harte Vorarbeit geleistet, um Reitern und Pferden so Einiges an Neuheiten zu bieten. Der immense Aufwand bewährte sich nun erstmals beim nationalen Springturnier (CSN-B* CSNP-C) vom 1.-4.Mai: Neben 1.800 Quadratmeter mehr an Veranstaltungsfläche, die am ersten Maiwochenende die Entstehung einer Zeltstadt aus rund 300 Boxen ermöglichten, verbesserten sich auch die sportlichen Bedingungen durch neue Ebbe-Flut-Böden am Vorbereitungs- und Austragungsplatz.

Diese Aufwertung schlug sich in der Teilnehmerzahl nieder, denn an vier Turniertage wurden 680 genannte Pferde in insgesamt 42 Bewerben an den Start gebracht. Täglich galoppierten rund 570 Rösser über den Platz, vorbei an den neu errichteten Zuschauertribünen, deren Aussicht auf spannende Wettkämpfe einen Besuch bei dem Pferdesportspektakel auch in Zukunft noch angenehmer machen.

 

Sportliche Highlights in Lamprechtshausen

Hendrik Gravemeier (GER) holt den Grand Prix Sieg nach Deutschland – Salzburgs Jürgen Krackow auf Platz zwei

Die Hauptprüfungen vom CSN-B* CSNP-C bildeten eine Standardspringprüfung der Klasse LM (Donnerstag), die M Standardspringprüfung vom Freitag, sowie zwei Bewerbe der schweren Klasse (Samstag und Sonntag), wobei der Große Preis am Finaltag in einem spannenden Stechen entschieden wurde.

Daniel Sonnberger (T) gewinnt das LM am Donnerstag (01.05.) vor Jürgen Krackow (S)

Der mittlerweile in Lamprechtshausen stationierte Daniel Sonnberger (T) nützte seinen Heimvorteil gleich zu Beginn des Turniers und konnte so das Standard LM vom Donnerstag über 1,30 Meter Höhe für sich entscheiden (Four Seasonsm). Auf den Plätzen zwei und drei rangierte Jürgen Krackow zum einen mit seinem Webster 10 und zum anderen mit seinem Boulahrouz.

Richard Garndner (NZL) setzt sich am Freitag (02.05.) im M vor Roland Englbrecht (OÖ) durch

Nach Neuseeland ging der Tagessieg vom Freitag, denn Richard Garndner (NZL) setzte sich hier auf Goldn Silver im Flutlichtspringen der Klasse M und bei strömendem Regen gegen Roland Englbrecht (OÖ) auf Chamerry und Verena Karle (GER) auf Chardonnay durch.

Das S* am Samstag (03.05.) geht an Andreas Mayerl (St)

Die erste schwere Prüfung des Wochenendes sicherte sich am Samstagabend der Steirer Andreas Mayerl mit seiner Stute Crime Time auf Crime Time vor Richard Gardner (NZP) auf Goldn Silver sowie Verena Karle (GER) auf Chardonnay.

Hendrik Gravemeier (GER) gewinnt den Grand Prix vor Jürgen Krackow (S)

Richtig spannend wurde es dann nochmals am Sonntag, als der mit Euro 700 dotierte Grand Prix von Lamprechtshausen in einem Stechen entschieden wurde. Sieben Teilnehmer zogen nach Nullrunden im Grundparcours in den großen Showdown ein und einer war dabei nicht zu schlagen: Mit der Bestzeit von 33,32 Sekunden pilotierte Deutschlands Hendrik Gravemeier seinen Cortez über die 1,40m hohen Hindernisse sicherte sich damit den Sieg vor Jürgen Krackow (S) auf Boulahrouz und Martin Schäufler (GER) mit Carige. Die Plätze fünf und sechs gingen mit Jürgen Krackow auf Ailonka und Thomas Metzger auf Cartridge wiederum an Salzburg.

AUDI LANDESCUP LAMPRECHTSHAUSEN

Sally Zwiener und Matthias Hartl führen nach den ersten Teilbewerben!

Der diesjährige AUDI Landescup wird in den Klassen L und M ausgetragen und in Lamprechtshausen gab es für die Teilnehmer erste wertvolle Punkte zu holen.

In dem L Standardspringen vom Samstag (3.5.) ging die erste Runde des L-Cups über die Bühne und Sally Zwiener gab in ihrem Heimverein ganz klar den Ton an: Mit dem Sieg auf Latent H übernahm die Reiterin vom Sportreitclub Lamprechtshausen sogleich die Führung vor Rebecca Ruff und Cathy Zwiener.

Die ersten Punkte für den M-Cup wurden im LM Standardspringen vom Samstag vergeben und Matthias Hartl zeigte sich hier hochmotiviert, denn unter dem Sattel von C Hochkar reihte sich der Salzburger vor Sarah Fuchs und Melanie Pölzleitner an der Pole-Position ein.

Nach einem erfolgreichen Cupauftakt bleibt es weiterhin spannend: Die nächste Station des AUDI Landescups bildet das CSN-B* in Elixhausen (27.-29.6.), vor den Turnieren am Schachlhof (11.-13.6.) und in Kuchl-Georgenberg (14.-17.8.9).

Abgerechnet wird jedoch zum Schluss, wenn das große Cupfinale von 4.-7.September in Lamprechtshausen über die Bühne geht.

BILDER

Der Grand Prix Sieger Hendrik Gravemeier (GER) auf der Ehrenrunde. © Fotoagentur Dill

Bester Salzburger: Jürgen Krackow freut sich über die Gratulation von Veranstalter Josef Göllner. © Fotoagentur Dill