Springreiten: Koreanischer Doppelerfolg im EY-Cup von Donaueschingen

Manjun Kwon auf Coral Springs

Im tschechischen Olomouc holte er sich den ersten EY-Cup-Triumph, jetzt unter Flutlicht folgte Etappensieg Nummer zwei beim CHI Donaueschingen: Manjun Kwon gewann die EY-Cup-Prüfung im fürstlich-fürstenbergischen Schlosspark. Der 20 Jahre junge Koreaner kam nicht allein - sein 18 Jahre junger Landsmann Seongyun Lim folgte auf dem zweiten Rang vor der besten Europäerin und Deutschen Laura Hetzel, Tochter des rheinischen Landestrainers Holger Hetzel aus Goch.

Nur diese drei Teilnehmer hatten den Sprung ins Stechen im Preis der Sparkasse Schwarzwald-Baar geschafft, der in Donaueschingen eine große Bühne für die Generation U25 bietet. Manjun Kwon saß auch in Donaueschingen im Sattel des 12 Jahre alten Coral Springs, den früher der Ire Jonathan Gordon und auch Johannes Ehning geritten haben. Ehning gewann sogar Große Preise mit dem temperamentvollen Fuchs. Seongyon Lim kam rund drei Sekunden langsamer mit Cassano II ins Ziel und Laura Hetzel aus Goch saß im Sattel der Stute Quanita.

Für die beiden koreanischen Reiter ein Riesenerfolg. Manjun Kwon ist praktisch doppelt qualifiziert für das Finale des European Youngster Cups Showjumping in Salzburg, die platzierten Reiterinnen und Reiter erhalten Punkte für das EY-Cup-Ranking. Insgesamt 21 Reiterinnen und Reiter bis maximal 25 Jahre gingen in Donaueschingen beim EY-Cup unter Flutlicht an den Start.

Der Koreaner Manjun Kwon gewann in Donaueschingen zum zweiten Mal eine EY-Cup-Qualifikation  mit Coral Springs. (Foto: Stefan Lafrentz)