Springreiten: John Whitaker und Bertram Allen bauen in Wien Führung von Team Valkenswaard aus

Harrie Smolders und Don VHP Z

Bertram Allen und John Whitaker

Nicola Ahorner

Christian Rhomberg

Zum ersten Mal wurde die hochdotierte Global Champions League heuer im Rahmen des Vienna Masters (15.-18.09.) in der Wiener-Krieau ausgetragen. Gesamt werden in der Global Champions League 7,5 Millionen Euro an Preisgeldern ausgeschüttet. 3 Millionen Euro werden im Rahmen der 15 Etappen ausbezahlt. In der Gesamtwertung warten noch einmal 4,5 Millionen Euro auf die Bestplatzierten.

In diesem Teamspringen gehen 12 Teams an den Start - die besten acht reiten im 2. Umlauf um den Sieg. Jedes Team besteht aus fünf Reitern, von denen zwei pro Runde an den Start gehen.

Den Sieg holte sich bereits zum vierten Mal in dieser Saison das Team Valkenswaard, das damit seine Führung (309,5 Pkte) weiter ausbaute. 40 Lebensjahre liegen zwischen den beiden Valkenswaard Reitern John Whitaker (GBR) und Bertram Allen (IRL) und John Whitaker gestand im Interview, dass es ihn nervös macht, wenn Bertram reitet: "Ich bin furchtbar beim Zusehen. Wenn ich selbst reite habe ich überhaupt keine Angst. Wenn ich Bertram zusehe, bin ich ein nervliches Wrack!" gesteht der 61-jährige Brite, der am Freitag die CSI5* Eröffnungsprüfung hier in Wien gewonnen hatte.  Mit insgesamt sieben Podiumsplätzen und vier Siegen in dieser Saison führt das Team Valkenswaard die Statistik souverän an. Bertram Allen war dabei vier Mal im Siegerteam, John Whitaker drei Mal.

Laura Renwick (GBR) und Jack Towell (USA) von den Rome Gladiators festigten mit Platz zwei in der heutigen Prüfung ihren vierten Zwischenrang (281,5) und die Monaco Aces Reiter Leopold von Asten (NED) und Maikel van der Vleuten (NED) behaupten sowohl in dieser 14. Etappe als auch in der Zwischenwertung ihren dritten Platz (299,5).

Harrie Smolders (NED) und Michael Whitaker (GBR) springen auf Platz vier und wahren damit die Chancen für die ANtwerp Diamonds, die mit insgesamt 301 Punkten auf Platz zwei liegen vor dem Finale in Doha (QAT).

Damit haben theoretisch die Teams Valkenswaard United, Rome Gladiators und die Monaco Aces noch Chancen auf den Gesamtsieg in diesem neuen Springsportformat.

Global Champions League Gründer Jan Tops freut sich auf das Finale, das Spannung verspricht: "Heute hat sich im Ranking nicht viel geändert, es sind nur ein paar Punkte dazu gekommen. In Doha wird es richtig spannend. Ich habe mit den Reitern gerade darüber gesprochen, dass jedes Team, dass dort nicht in die zweite Runde kommt, keine Chancen mehr hat. Also wird die erste Runde in Doha schon ziemlich entscheidend."

60  -  Global Champions League

Team Jumping Competition over 2 rounds 1.55 m

1. Valkenswaard United (Bertram Allen - Romanov, John Whitaker - Ornellaia) 0/129,49

2. Rome Gladiators (Laura Renwick - Bintang II, Jack Towell - Emilie de Diamant A S) 0/133,02

3. Monaco Aces (Leopold von Asten - VDL Groep Miss Untouchable, Maikel van der Vleuten - VDL Groep Quatro) 4/127,86

4. Antwerp Diamonds (Harrie Smolders - Capital Colnardo, Michael Whitaker - Valentin R) 8/130,66

5. Miami Glory (Jessica Mendoza - Constance, Scott Brash - Hello M`Lord) 8/136,03

6. Vienna Eagles (Lauren Hough - Waterford, Danielle Goldstein - Czerny N) 12/132,37

7. Shanghai Swans (Janne Friederike Meyer - Chuck, Alexandra Thornton - Caballero 84) 12/135,59

8. Paris Jets (Rolf-Göran Bengtsson - Unita ASK, Kamal Abdullah Bahamdan - Lacasino) 16/135,92

Ranking Global Champions League 2016

1. Valkenswaard United (309,5)

2. Antwerp Diamonds (301)

3. Monaco Aces (299,5)

4. Rome Gladiators (281,5)

5. Cannes Stars (247)

6. Paris Jets (242,5)

7. Shanghai Swans (241)

8. Cascais Charms (231,5)

9. Doha Fursan Qatar (231)

10.Madrid in Motion (230)

11.Miami Glory (229)

12.Vienna Eagles (224,5)

CSI5*

15  -  CSI5* s.Oliver Vienna Masters 2016 - presented by s.Oliver

Int. Springprüfung in 2 Umläufen 1.55 m

Harrie Smolders siegt - Rhomberg Top Ten im s.Oliver Vienna Masters

Mit 62.000 Euro war das 5-Sterne Springen s.Oliver Vienna Masters 2016 dotiert und auf den Sieger warteten satte 20.000 Euro. Die sicherte sich im Stechen der besten acht, der Sieger der Longines Global Champions Tour von Rom am vergangenene Wochenende und Zweitplatzierte des LGCT Grand Prix of Vienna 2015, der Niederländer Harrie Smolders. Mit seinem 12-jährigen Hengst Don VHP Z siegte die Nummer 15 der Welt in 33,71 Sekunden vor Emanuele Gaudiano (ITA) mit Caspar 232. Gaudiano hatte sich am Freitag im CSI5* CSI2* Six Bar Springen ex aeqo mit Marcus Ehning den Sieg geteilt.

"Da war nicht so viel möglich im Stechen, aber ich hatte den Vorteil, gegen Ende dran zu sein. Der Platz hier ist sehr gut und auch schön groß. Hier ist noch viel möglich für die nächsten Jahre denke ich!"

Auf Platz drei standen Andreas Kreuzer (GER) und Stalido, die den 2. Umlauf in 34,22 Sekunden absolvierten.

Der einzige Österreicher in dieser 1,55 m hohen Springprüfung war Christian Rhomberg (V), der mit einem Zeitfehler auf dem undankbaren neunten Platz landete und daher den Einzug ins Stechen knapp verpasste. Der Vorarlberger zeigte sich aber dennoch sehr zufrieden:"Ich war das erste Mal bei einem Global Champions Tour Turnier dabei und bin mehr als zufrieden mit meinem Pferd. Jetzt geht es direkt weiter zum Nations Cup Finale nach Barcelona."

Auch der Sieger in diesem Springen macht als nächstes Station in Barcelona, wo von 22.-25. September die besten 18 Teams vom Furusiyya Nations Cup um den Finalsieg kämpfen: "Ich fahre nun direkt nach Barcelona zum Nations Cup Finale, danach nach LA. Das Finale der Longines Global Champions Leagu in Doha werde ich selbstverständlich auch reiten." fasst der Niederländer seine Pläne im ORF Interview kurz zusammen.

15 - CSI5* s.Oliver Vienna Masters 2016 - presented by s.Oliver

Int. Springprüfung in 2 Umläufen 1.55 m

1. Don VHP Z - Harrie Smolders (NED) 0/33,71

2. Caspar 232 - Emanuele Gaudiano (ITA) 0/34,20

3. Stalido - Andreas Kreuzer (GER) 0/34,22

4. Izzy By Picobello  - Bertram Allen (IRL) 0/34,26

5. Equita van't Zorgvliet - Daniel Deusser (GER) 0/34,85

6. Sterrehof's Calimero - Marc Houtzager (NED) 0/35,31      

7. Caspar 213 - Danielle Goldstein (ISR) 0/35,53

8. Campino 344 - Denis Lynch (IRL) 8/35,62

9. Cornetta 13 - Christian Rhomberg (AUT/V) 1/79,55 1. Umlauf

10.Leonard de la Ferme CH - Pius Schwizer (SUI) 4/72,02 1. Umlauf

11.Clenur - Marco Kutscher (GER) 4/72,69 1. Umlauf

12.Monodie H - David Will (GER) 4/74,67 1. Umlauf

CSI2*

14  -  CSI2* Silver Tour Final - presented by Meinl

Int. Standardspringprüfung 1.30 m

Sheen, Pachler und Summers -

Drei talentierte Amazonen dominieren das Meinl Silber Tour Finale

Die erst 15-jährige Sheer Levitin holte sich am Finaltag der Longines Global Champions Tour von Wien ihren zweiten Sieg.  Die im hessischen Pfungstadt lebende Nachwuchsreiterin aus den USA setzte sich auf Zin Chin im 1,30 m hohen Finale mit einem hauchdünnen Vorsprung von 5 Hundertstel an die Spitze des 47 Teilnehmer starken Feldes. Auf Platz zwei im Preis von MEINL standen die 11-jährige Westfalenstute Candina und die 23-jährige Niederösterreicherin Theresa Pachler. Auch Platz drei war mit einer jungen und talentierten Nachwuchsreiterin besetzt. Die 17-jährige Britin Abbie Summers ritt ihre 11-jährige Oldenburger Stute in fehlerfreien 52,88 über den Parcours.

Unter den 12 Platzierten waren für Österreich auch Alpenspan Reiterin Gudrun Pirker (ST) auf Alpenspan Citadelle (7. Platz) und der Gold Tour Finalsieger von gestern, s.Oliver Teamreiter Dominik Juffinger (T- Platz 11) mit Neugschwendts Lady Sandro, zu finden.

14 CSI2* Silver Tour Final - presented by Meinl

Int. Standardspringprüfung 1.30 m

1. Zin Chin - Sheer Levitin (USA) 0/52,00

2. Candina - Theresa Pachler (AUT/NÖ) 0/52,05

3. Quantas - Abbie Summers (GBR) 0/52,88

4. Buutengewoon - Maartje Verberckmoes (BEL)

5. Zimza la Bim - Berenice Laurent (FRA) 0/54,02

6. Venadium-R - Elissa Reisman (CAN) 0/55,19

7. Alpenspan Citadelle - Gudrun Pirker (AUT/ST) 0/55,25

8. High Valley - Harry Allen (IRL) 0/55,28

9. Remmits Delphi - Sofia Larrea B (MEX) 0/55,52

10.Blue Rinse - Georgina Harvey (AUS) 0/55,61       

11.Neugschwents Lady Sandro - Dominik Juffinger (AUT/T) 0/55,77

12.Barca - Chloe Field (USA) 0/55,81

CDIJ

D3  -  CDIJ FEI Junior Freestyle Test

Österreichische Campagnereiter Junior-Trophy 2016

Super Nicola!

Zu ABBA Klängen zum Hattrick beim Vienna Masters in der Krieau

75,792% erhielt die  zweifache österreichische Meisterin Nicola Louise Ahorner für ihre Musikkür zu den Klängen von ABBA. Damit sicherte sich die 16-jährige Wienerin mit Robbespierre souverän Sieg Nummer drei in Folge in der österreichischen Campagnereiter Junior-Trophy 2016. "Robbie hat mir ein super Gefühl gegeben, ich bin total überwältig und hoffe, nächstes Jahr wieder hier starten zu dürfen." sprudelte es förmlich heraus aus der strahlenden Siegerin.

Auf Platz zwei standen der neunjährige Hannoveraner Dario 8 und die Ungarin Gabriella Szucs, die 73,083% erhielten vom Richterkollegium. Platz drei ging mit Gabriella Szucs und dem 12-jährigen Zeyden Gin an Deutschland. Die beiden erhielten für ihre Musikkür zum Thema "Die unendliche Geschichte 71,292%.

"Die Campagnereitergesellschaft war früher für den ganzen Reitsport in Österreich verantwortlich und heute ist es immer noch unser Ziel, den Reitsport bestmöglich zu unterstützen." erklärte Dr. Richard Schmitz, der Präsident der Österreichischen Campagnereiter Gesellschaft und Präsident des Wiener Pferdesportverbandes, bei der Siegerehrung.

D3 - CDIJ FEI Junior Freestyle Test

Österreichische Campagnereiter Junior-Trophy 2016

1. Robbespiere - Nicola Louise Ahorner (AUT/W) 75.792 %

2. Dario 8 - Gabriella Szucs (HUN) 73.083 %

3. Zeyden Gin - Sophie Kaltenbacher (GER) 71.292 %

4. Diabolo Nymphenburg - Cosima von Fircks (GER) 70.667 %

5. Da Felice - Lea Jakubikova (SVK) 70.167 %

6. Donnerbube Junior - Lara Süss (AUT/W) 69.000 %

7. Cypria F - Valentina Strobl (AUT/T)  67.583 %

Working Equitation

20 C Int. Working Equitation Speed Trail

presented by Österreichische Campagne Reiter und Heute

1. Campo Pequeno - Nuno Avelar (POR) 115,43

2. Orlando - Thomas Türmer (GER) 120.91 seconds

3. Trigo - Vasco Godinho (POR) 125.39 seconds

4. Atila - Claire Moucadel (FRA) 126.12 seconds (116.12)

5. Do'Inca - Mihai Maldea (GER) 135,65

6. Ouest des Cretes - Sandrine Rome       (FRA)  137,15

7. Bogalho - Martina Weteschnik AUT/W 138.82 seconds

Bilder:

Harrie Smolders und Don VHP Z waren im s.Oliver Vienna Masters 5-Sterne Springen eine Klasse für sich. © Stefano Grasso

Bertram Allen und John Whitaker siegten für das Team Valkenswaard in der ersten Global Champions League von Wien. © Stefano Grasso

Christian Rhomberg wurde bei seinem ersten Global Champions Tour Turnier gleich hervorragender Neunter im Weltranglistenspringen s.Oliver Vienna Masters. © Stefano Grasso

Drei Start, drei Siege: Nicola Ahorner dominiert die internationale Junioren Dressur. © Michael Graf