Springreiten: Jetzt geht es los - KMG Cup in Sommerstorf 2015

(Sommerstorf) Ab Donnerstag wächst bis zum 21. Juni die Bevölkerungszahl der kleinen Gemeinde Sommerstorf, denn dann erobern 95 Reiterinnen und Reiter aus 15 Nationen die Reitanlage „Alter Landsitz“ für den internationalen KMG Cup, das CSI in Sommerstorf und kämpfen in 24 Prüfungen um insgesamt 93.500 Euro Preisgeld, inklusive eines nagelneuen Audi A1 im Großen Preis der KMG Kliniken und des Autohauses Rosier.

Allein der Große Preis hat damit beim CSI2* eine Dotierung von 31.500 Euro. Der KMG Cup lockt sportlich mit dem breiten Prüfungsprogramm, das eine Kleine, eine Mittlere und eine Große Tour umfasst und auch eine Youngstertour für die Nachwuchspferde. Alle vier Touren bieten einen feinen Ausblick auf die Qualität der Pferde und vor allem spannende Entscheidungen im Parcours. Die größten Herausforderungen sind der Große Preis der KMG Kliniken und des Autohauses Rosier am Sonntag, sowie der Preis des KMG Klinikums Havelberg am Freitag als Opening und das Championat von Lübzer und Selleria Equipe am Samstag.

Gut gerüstet präsentiert sich der KMG Cup im dritten internationalen Jahr und dem 15 Veranstaltungsjahr insgesamt. Immer wieder wurden die Voraussetzungen verbessert, sei es nun durch neue Böden oder durch das fein ausgeklügelte Programm. Das wissen Mecklenburg-Vorpommerns Pferdesportfans zu schätzen und sorgen in jedem Jahr für volle Tribünen.

Die sind übrigens überdacht für die großen und kleinen Besucher, die alle freien Eintritt haben. Zu sehen bekommen die Zuschauer renommierte Reiter wie z. B. Holger Wulschner (Groß Viegeln), den Derby-Dritten André Plath (Timmendorf), den zweimaligen Derbysieger Nisse Lüneburg (Hetlingen), Dänemarks Lars Bak Andersen, Chinas Weltcupführende Raena Leung, Piet Raijmakers aus den Niederlanden, Italiens Top-Reiter Emanuele Gaudiano und den Sieger des Großen Preises in Redefin, Michael Kölz aus Leisnig.

Bild: Immer wieder beim KMG Cup dabei ist Michael Kölz aus Leißnig und FST Dipylon. (Foto: Karl-Heinz Frieler)